Der Steirische Fußballverband informiert...

Der StFV trauert um Heinz Jezek

Das Schiedsrichterkollegium des StFV trauert um Heinrich Jezek

Am 17.10.2017 ist Kollege Jezek Heinrich im 75igsten Lebensjahr in eine andere, der menschlichen Vorstellungskraft noch nicht erschlossenen Welt gegangen. Neben seiner hohen Qualität als Schiedsrichter haben Güte, Herz sowie legendärer Humor viele Stunden unseres Lebens erhellt. Als zuvor prominenter Assistent der höchsten Spielklasse ist er 1984 dem Ruf der grünen Mark gefolgt und hat sich mit seiner geliebten Gattin Karin in einem schmucken Haus zu Übelbach ständig niedergelassen. Für das steirische Schiedsrichterwesen ein Segen, da die einzigartige Begabung, durch vor Lebensfreude sprühendem Wiener Charme innerhalb und außerhalb des Spielfeldes bilaterale Beziehungen mit Fußballer wie Vereinsfunktionäre aufzubauen, unerreichbar bleibt. Darüber hinaus haben Talente von ihm lernen können als auch seine Hilfsbereitschaft erfahren dürfen. Wegen dieses beispiellosen Wirkens sind ihm während der Laufbahn vom Schiedsrichterkollegium zahlreiche Auszeichnungen und krönend das Ehrenzeichen in Gold verliehen worden.

Das tiefe Mitgefühl gilt Gattin Karin, Sohn Heinz sowie allen weiteren Angehörigen. Möge ihnen die Gewissheit tröstlich sein, dass wir schöne Erinnerungen an den großartigen Freund und Kameraden Heinz Jezek unauslöschlich in unserem Herzen tragen.
Die Verabschiedung erfolgt am Dienstag, dem 24.10.2017, um 15.15 Uhr (Aufbahrung ab 09:00 Uhr), in der Grazer Feuerhalle.

In stiller Trauer und Dankbarkeit
Die Kollegen des Gebietes Graz.