Der Steirische Fußballverband informiert...

Trauer um Erich Amschl

Der Steirische Fußballverband und mit ihm der österreichische Fußballsport trauert um

Herrn Erich Amschl

Träger des Silbernen Verdienstzeichens der Republik Österreich

der am 26. Juli 2017 im 77. Lebensjahr viel zu früh uns vorausgegangen ist.

Der Steirische Fußballsport verliert mit ihm einen großen Menschen und Funktionär, der sein Leben und Wirken dem Fußballsport gewidmet hat. Wir dürfen auf diesem Wege herzlich Dank sagen für seine im Jahr 1992, somit vor bereits unglaublichen 25 Jahren, als Beisitzer der Steirischen Landesliga begonnenen äußerst engagierten und erfolgreichen Tätigkeit in den Ausschüssen und im obersten Gremium des Steirischen Fußballverbandes.  Aber vor allem wollen wir uns für seine loyale, stets kooperative und freundschaftliche Zusammenarbeit bedanken und verlieren wir mit Erich Amschl einen langjährigen Weggefährten und leidenschaftlichen Fußballfunktionär.

Wir möchten, auch im Namen der Kolleginnen und Kollegen im Steirischen Fußballverband, seiner Familie unsere tief empfundene Anteilnahme in diesen schweren Stunden zum Ausdruck bringen.

Seine Freunde, Kollegen und Sportkameraden werden ihm stets ein ehrendes Gedenken in Würdigung seiner bedeutenden Verdienste bewahren.

Wir verabschieden uns von Erich Amschl am Freitag, dem 4. August 2017, um 14.00 Uhr in der St. Josef's - Kirche in Voitsberg.

Erich Amschl begann 1953 beim ASK Voitsberg seine sportliche Laufbahn, über die Schüler-Jugend 1958 bis 1961 kam er in die Kampfmannschaft, spielte 1961/62 in Köflach und 1962 bis 1972 in der Kampfmannschaft des ASK Voitsberg, 1972 bis 1974 war er als Spielertrainer in Edelschrott tätig, absolvierte Trainerkurse in Schielleiten und auch den Schiedsrichterkurs in Graz, seit 1973 übte Erich Amschl ehrenamtliche Funktionen beim ASK Voitsberg aus. 1992 erreichte ihn der Ruf des Fußballverbandes, zuerst als Beisitzer der Landesliga, 1998 übernahm er von Gerhard Krois die Funktion des Landesligareferenten, die er bis dato sehr pflichtbewusst und engagiert ausübte. Erich Amschl war auch seit der Geburtsstunde der neuen Regionalliga Mitte im Jahre 1994 Mitglied der Paritätischen Kommission, die für alle Belange der dritthöchsten Leistungsstufe im österreichischen Fußball zuständig ist, ehrenamtlich tätig. Durch seinen unermüdlichen Einsatz zum Wohle der steirischen Spitzenvereine gelang es Erich Amschl im Zusammenspiel mit den Verbänden Kärnten und Oberösterreich, die mit der Steiermark die Region Mitte bilden, das Maximum für diese Liga zu erreichen. Der Steirische Fußballverband und seine Vereine möchten sich auf diesem Wege nochmals bei Herrn Erich Amschl für sein Engagement und seinen Einsatz zum Wohle des Steirischen Spitzenfußballsports herzlich bedanken.

Auch die Liste der ihm mit aller Berechtigung zuerkannten Ehrungen ist bei Erich Amschl äußerst lange, so seien das Silberne Verdienstzeichen der Republik Österreich, das Landessportehrenzeichen für besondere Verdienste in Gold und die Ehrennadel in Gold mit Lorbeerkranz des Steirischen Fußballverbandes nur beispielhaft angeführt.

Lieber Erich, wir werden Dich sehr vermissen!

Dr. Wolfgang Bartosch Thomas Nußgruber
Präsident Direktor