StFV Jugendförderpreis 2019

StFV Jugendförderpreis 2019

Jugendförderpreis 2019

Am vergangenen Freitag, 13. Dezember 2019, war es wieder soweit:

Der Steirische Fußballverband hat zur traditionellen Jahresabschlussfeier eingeladen. Schauplatz war auch in diesem Jahr wieder das JUFA Hotel Graz-Süd im Haus des StFV. Mehr als 100 Gäste folgten dem Ruf von StFV-Präsidenten Dr. Wolfgang Bartosch.

In seiner Jahresabschlussrede betonte Präsident Dr. Wolfgang Bartosch einmal mehr, wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen  Verband und Vereinen ist, rief die Höhepunkte des Jahres 2019 von der Hauptversammlung bis zur Qualifikation für die UEFA EURO 2020 in Erinnerung und wünscht allen am Fußballsport Interessierten eine erfolgreiches und vor allem gesundes Neues Jahr 2020!

Höhepunkt war auch heuer - zum bereits 27. Mal - die Verleihung des Jugendförderpreises des Steirischen Fußballverbandes in Kooperation mit dem Land Steiermark, die von Vizepräsidenten Alfred Steindl durchgeführt wurde. Die Aufgabenstellung: „Welche Strukturen sind im Verein bereits vorhanden, um reine Mädchenmannschaften in den Nachwuchsspielbetrieb zu integrieren?“ wurde von vielen Vereinen im Rahmen individueller Projekte besonders professionell dargestellt, wobei sich die GAK Juniors über den ersten Platz und damit 3.000 Euro freuen durften. Auf Rang zwei folgte das Nachwuchsmodell Kapfenberg, das 2.000 Euro erhalten hat. Aufgrund der Punktegleichheit gab es erstmals mit dem SV Dobl, dem JSV Ries-Kainbach und dem UFC Schäffern drei Drittplatzierte, die jeweils 1.000 Euro für ihre Jugendförderungsprojekte mitnehmen durften.

Jugendförderpreis 2019

1. Platz

Der 1. Platz - und 3.000 Euro - gehen an GAK Juniors:

Bereits Anfang 2017 wurde dort begonnen, Konzepte für die Gründung reiner Mädchenmannschaften auszuarbeiten. Die strukturierte Vorgehensweise und die detaillierte Ausarbeitung dieser Pläne sind uns besonders positiv ins Auge gestochen. Dass sich eine durchdachte Strategie bezahlt macht, zeigt sich in den zwei reinen Mädchenmannschaften, den GAK-Girls. Im Vordergrund steht nicht nur das Ziel, die Mädchen in sportlicher Hinsicht bestmöglich fortzubilden, z.B. mit internationaler Turniererfahrung, sondern es wird auch großer Wert auf die persönliche Entwicklung gelegt. Der Sport soll gezielt dabei unterstützen, dass sich die jungen Fußballerinnen zu selbstbewussten und charakterstarken Persönlichkeiten entwickeln.

Eine wunderbare Aufgabe, zu der der Fußball selbst, aber auch alle Vereine einen wichtigen und wunderbaren Beitrag leisten können.

2. Platz

Der 2. Platz geht an das Nachwuchsmodell Kapfenberg

Besonders herausgestochen ist dabei die Idee, dass Spielerinnen aus der Damen-Kampfmannschaft des SC Parschlug als Mentoren agieren und beim Training des weiblichen Nachwuchses assistieren. So steht den jungen Fußballerinnen bei speziellen Mädchenthemen eine Betreuerin zur Seite und der Übertritt in den Damenfußball wird durch den persönlichen Kontakt zu Kampfmannschaftspielerinnen erleichtert.

3. Platz:

Der 3. Platz geht in diesem Jahr an drei Vereine:
SV Dobl, JSV Ries-Kainbach und UFC Schäffern!

Der SV Dobl hat in seiner Projekteinreichung nicht nur Lösungsansätze für mögliche Schwierigkeiten dargestellt, die bei der Gründung einer reinen Mädchenmannschaft auftreten, sondern mit dem ersten eigenen reinen Mädchenteam bewiesen, dass die Umsetzung mit viel Engagement hervorragend glücken kann.

Der JSV Ries-Kainbach hat uns mit seiner vereinsinternen „Mädchenabteilung“ und den vielen strukturellen Elementen zu deren Aufbau überzeugt. An dieser Stelle möchten wir uns außerdem bei den engagierten Müttern bedanken, die im Verein fleißig mithelfen und es möglich machen, den Mädchenfußball zu organisieren.

Der UFC Schäffern hat sich vor allem durch die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen bzw. durch Projekte in Volksschulen ausgezeichnet. Auch hier dürfen wir uns im Frühjahr auf die erste reine Mädchenmannschaft freuen.

Alle weiteren Vereine, die ebenfalls tolle Projekte eingereicht haben, erhalten in den nächsten Tage per Post als kleines Dankeschön einen Matchball übermittelt.

Herzliche Gratulation an alle Preisträger!