Der Steirische Fußballverband informiert...

Coronavirus - aktuelle Maßnahmen - ÖFB fordert Reparatur der 25-Personen-Obergrenze für die Sportausübung

ÖFB fordert Reparatur der 25-Personen-Obergrenze für die Sportausübung

Der ÖFB fordert die Bundesregierung auf, die 25-Personen-Obergrenze für die Sportausübung im Amateur- und Breitensport zu reparieren und den dadurch verursachten Teamsport-Lockdown zu beenden.

Die aktuelle Verordnung sieht vor, dass für die Sportausübung außerhalb des Spitzensports trotz 2-G-Regelung eine maximale Teilnehmerzahl von 25 Personen gilt. Trotz intensiver Bemühungen des organisierten Sports soll diese Obergrenze beibehalten werden.

Durch die Begrenzung der Teilnehmer wird der Spielbetrieb im Breiten- und Amateursport unmöglich, da dafür neben den Spieler:innen auch Trainer:innen, Schiedsrichter:innen und Betreuer:innen erforderlich sind.

Bis Weihnachten gab es eine gut funktionierende Regelung, die die Anforderungen des Teamsports berücksichtigt hat.

"Hunderttausende Sportlerinnen und Sportler, die ohnehin der 2-G-Regel unterliegen, werden an der Sportausübung gehindert. Dabei ist völlig unstrittig, dass Bewegung nicht Teil des Problems, sondern der Lösung ist", so ÖFB-Präsident Gerhard Milletich. "Wir haben uns erwartet, dass dieser Passus in der kommenden Verordnung repariert wird. Dem ist offenbar nicht so, und das können wir bei allem Verständnis für erforderliche Maßnahmen nicht kommentarlos hinnehmen."

"Der Fußball hat bisher alle Maßnahmen der Bundesregierung unterstützt und gewissenhaft umgesetzt, hat alle Botschaften und Appelle an seine Mitglieder weitergetragen. Der Sport hat mit dem Fußball an der Spitze den Nachweis erbracht, dass wirksame Hygiene- und Präventionskonzepte erfolgreich erarbeitet und auch konsequent zur Umsetzung gebracht wurden. Sportausübung war und ist kein Treiber der Pandemie. Gemäß den von der AGES veröffentlichten Zahlen liegen die auf die Sportausübung zurückzuführenden Infektionszahlen seit Monaten unter 0,1% der gesamten Fälle", sagt Milletich.

.......................................................................................................................................................

COVID-Verordnung

Aufgrund aktueller Anfragen müssen wir wie folgt informieren:

Aufgrund der seit 11.01.2022 geltenden neuen Covid - Regelungen und den damit einhergehenden Unklarheiten bzgl. der Beschränkung der Teilnehmeranzahl von max. 25 Personen bei Durchführung des Trainings- und Spielbetriebes, müssen wir nachfolgende Auskunft des BMKÖS weiterleiten:

Auf Nachfrage, welche Regelungen bei einem Spiel zwischen einem Bundesliga Team (Spitzensport) und einem RL- Team (Breitensport) gelten:

„Die Berufsfußballer zählen dazu. Die 25 Personen Obergrenze betrifft die Sportausübung durch den Verein. Es sind bei einem gemeinsamen Spiel oder Training die Regelungen für den Breitensport anzuwenden. Rechtlich gilt hier der Grundsatz, dass im Zweifelsfall (hier: Spitzensport vs. Breitensport) die weiterreichende Regelung anzuwenden ist.“

Auf Nachfrage, welche Personen in die Höchstgrenze von 25 Personen mit einzurechnen sind:

„Die 25 Personen Obergrenze ist die Zahl aller gleichzeitig an einer Zusammenkunft (z.B. Fußballmatch) teilnehmenden Personen. D.h. auch inkl. Schiedsrichterteam.“

Wir versuchen, dass eine umsetzbare Lösung iSd Sports gefunden wird.

Wir weisen aber auch darauf hin, dass man sich an die derzeitigen rechtlichen Vorgaben halten muss, da man ansonsten die Covid-Förderungen verlieren könnte.
Insbesondere sind Test- und Freundschaftsspiele in nächster Zeit auf die Durchführbarkeit im Sinne der v.a. Verordnung zu prüfen.

...................................................................................................................................................

Die mit Dienstag, 11. Jänner 2022 gültige 6. Novelle zur 6. Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung ist HIER verfügbar.

Aktuelle Maßnahmen des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz hier klicken

Die 6. Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung wirkt sich auf den Sport vor allem wie folgt aus:

  • Sportstätten dürfen zur Sportausübung nur bis 22 Uhr betreten werden
  • Sportveranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze wie z.B. Trainings dürfen nur mit max. 25 Personen stattfinden (auch outdoor)
  • Sportveranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen (z.B. Zuschauer:innen) können indoor wie outdoor mit
    max. 500 Personen bei 2G-Nachweis
    max. 1.000 Personen bei 2G-Nachweis+PCR-Test und
    max. 2.000 Personen bei Boosterimpfung+PCR-Test
    stattfinden
  • Sonderbestimmungen für Spitzensport bleiben unverändert

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Anführungen um eine vereinfachte Darstellung der wichtigsten Punkte handelt. Besuchen auch die FAQ der Sport-Austria-Website für nähere Details: www.sportaustria.at/corona

Die COVID-Bundesverordnung finden Sie hier.

Wir dürfen nachfolgend über die Auswirkungen den Fußballsport betreffend informieren.

Die von der Bundesregierung angekündigten Änderungen der Covid-Regelungen liegen nunmehr vor. Die Regelungen gelten seit 11. Jänner 2022.

Zu Detailfragen oder regionalen Besonderheiten dürfen wir ersuchen, den Kontakt mit den lokalen Behörden herzustellen. Weiters weisen wir darauf hin, dass es sich bei dieser Information ausschließlich um die Regelungen des Bundes handelt. 

Die nachfolgende Information ist in die Bereiche Breitensport, Spitzensport, Veranstaltungen und Gastronomie untergliedert:

A. Breitensport

Bei Betreten der Sportstätten (gilt für Outdoor wie Indoor) ist die Erbringung eines 2G-Nachweises erforderlich.

1. Geimpfte Personen

  • Zweitimpfung, wobei diese nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf und zwischen der Erst- und Zweitimpfung mindestens 14 Tage verstrichen sein müssen;  
  • Impfung, wenn mind. 21 Tage davor ein positiver PCR-Test oder ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag und die Impfung hier nicht länger als 270 Tage zurückliegt;
  • weitere Impfung, welche nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf und zwischen dieser und einer der eben oben genannten Impfungen mindestens 120 Tage verstrichen sein müssen.

2. Genesene Personen

  • Über eine in den letzten 180 Tagen überstandene Infektion mit SARSCoV-2 oder eine ärztliche Bestätigung über eine in den letzten 180 Tagen überstandene Infektion mit SARS-CoV-2, die molekularbiologisch bestätigt wurde;
  • Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine in den letzten 180 Tagen vor der vorgesehenen Testung nachweislich mit SARS-CoV-2 infizierte Person ausgestellt wurde.

Ausgenommen davon:

  • Schüler und Schülerinnen, die das regelmäßige, auf die Anforderungen des Schulbetriebs abgestimmte Schul-Testprogramm durchlaufen (Ninja- Pass), erfüllen mit dem für die Schule erbrachten Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr die entsprechende Auflage auch außerhalb der Schule und sofern die Testintervalle  in der Woche eingehalten werden, gilt dieser Nachweis auch am sechsten und siebten Tag nach der ersten Testung. Dies gilt aber nur bis zur Beendigung des 9. Schuljahres (Vollendung der Schulpflicht). Für Personen bis zum 12. Geburtstag ist der 2G bzw. 3G Nachweis nicht erforderlich.
  • Spieler, die Arbeitnehmer des Sportvereins sind, haben bei Betreten der Sportstätte (Ort der beruflichen Tätigkeit) einen 3G-Nachweis zu erbringen:
    - Impfnachweis oder Genesungsnachweis (Siehe Punkte A. 1. und 2.)
    - Testnachweis (PCR-Test 72h gültig, Antigentest 24h gültig)
  • Betreuer und Trainer (auch im Amateurbereich) dürfen die Sportstätte weiterhin mit Vorlage eines 3G-Nachweises betreten.

Bei der Sportausübung ist kein Abstand einzuhalten, sodass mit Körperkontakt trainiert/gespielt werden kann.
Die Teilnehmeranzahl (Spieler, Betreuer, Trainer) ist mit max. 25 Personen begrenzt (gilt Indoor und Outdoor) und es ist eine Kontaktdatenerhebung von Personen durchzuführen, sofern sich diese länger als 15 min am betreffenden Ort aufhalten (gilt Indoor und Outdoor).

In geschlossenen Räumen (Kabinen udgl.) ist ab dem 6. Lebensjahr ein Mund-Nasen-Schutz bzw. ab dem 14. Lebensjahr eine FFP2-Maske zu tragen, dies gilt auch im Freien, wenn der Mindestabstand von 2m zu haushaltsfremden Personen nicht eingehalten werden kann (gilt nicht bei der Sportausübung selbst).

Die Sportstätte darf nur im Zeitraum zwischen 05.00 Uhr und 22.00 Uhr betreten werden.

B. Spitzensport

Im Spitzensport ist für Spieler, Betreuer und Trainer die Erbringung eines 3G-Nachweises bei Betreten der Sportstätte erforderlich:

  • Geimpft, Genesen (Siehe dazu Punkte A. 1. und 2.)
  • Getestet (PCR-Test 72h gültig, Antigentest 24h gültig) / Ninja-Pass ist auch am sechsten und siebten Tag nach der ersten Testung gültig, wenn wöchentliche Testintervalle eingehalten werden; dies gilt bis zur Beendigung des 9. Schuljahres (Vollendung der Schulpflicht)

C. Veranstaltungen

Sowohl Outdoor als auch Indoor (Sporthalle udgl.) ist die Abhaltung von Veranstaltungen unter folgenden Voraussetzungen erlaubt.

Allgemein gilt:

  • In geschlossenen Räumen ist ab dem 6. Lebensjahr ein Mund-Nasen-Schutz bzw. ab dem 14. Lebensjahr eine FFP2-Maske zu tragen. Dies gilt auch im Freien, sofern der Mindestabstand von 2m zu haushaltsfremden Personen nicht eingehalten werden kann.
  • Veranstalter haben eine Kontaktdatenerhebung von Personen durchzuführen, sofern sich diese länger als 15 min am betreffenden Ort aufhalten.
  • Anzeigepflicht bei mehr als 50 Personen / Bewilligungspflicht bei mehr als 250 Personen sowie die Bestellung eines COVID-Beauftragten und die Erstellung eines COVID-Präventionskonzeptes sind erforderlich.
  • Die Zusammenkunft darf nur im Zeitraum zwischen 05.00 Uhr und 22.00 Uhr stattfinden.

a) Veranstaltungen mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen (gilt für Indoor und Outdoor)

  • Die Höchstgrenze beträgt max. 500 Personen, sofern alle Teilnehmer einen 2G-Nachweis erbringen.
  • Es sind max. 1000 Personen erlaubt, sofern alle Teilnehmer einen 2G-Nachweis und einen PCR-Test (72h gültig) vorlegen können.
  • Bei Nachweis einer Boosterimpfung und eines PCR-Tests (72h gültig) sind max. 2000 Personen erlaubt.

b) Veranstaltungen ohne ausschließlich zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze

  • Indoor wie Outdoor sind max. 25 Personen erlaubt
  • Die Teilnehmer haben einen 2G-Nachweis zu erbringen (Siehe in Punkte A. 1. und 2.)

D. Gastronomie

  • Kunden haben mindestens einen 2G-Nachweis zu erbringen (Siehe Punkte A. 1. und 2.).
  • Konsumation von Speisen und Getränken soll nicht unmittelbar in der Nähe der Ausgabestelle erfolgen, sondern auf zugewiesenen Sitzplätzen.
  • Öffnungszeiten zwischen 05.00 und 22.00 Uhr.
  • Ab dem 6. Lebensjahr ist in geschlossenen Räumen ein Mund-Nasen-Schutz und ab dem 14. Lebensjahr eine FFP2-Maske zu tragen, dies gilt auch im Freien, sofern der Mindestabstand von 2m zu haushaltsfremden Personen nicht eingehalten werden kann (gilt nicht während des Verweilens am Verabreichungsplatz).
  • Bestellung COVID-Beauftragter und COVID-Präventionskonzept.

Das Muster-Präventionskonzept wurde überarbeitet und steht HIER zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen

der ÖFB und seine Verbände