Der Steirische Fußballverband informiert...

1. d|e|r|G|r|a|z|e|r STADTPOKAL

Die „Grazer Superliga“ feiert große Premiere – 10 Vereine kämpfen im Juni und Juli um den Grazer Stadtpokal

Was tun, wenn die Fußball-Meisterschaft abgesagt wird und bis Anfang August somit keine Bewerbsspiele stattfinden, sondern „nur“ Freundschaftsspiele? Ganz einfach: Man ruft einen neuen Wettkampf ins Leben. Das dachten sich zumindest Gerhard Goldbrich (der Grazer) und Heri Hahn (Obmann des SV Justiz Graz). „Das Konzept war schnell fertig, das Feedback dazu war auch durchwegs positiv. Weil jeder Fußballer in den nächsten Wochen sowieso nur eines will, nachdem er monatelang darauf warten musste: Matches, Matches, Matches“, erklärt Hahn. „Die Superliga hat einen Wettbewerbscharakter, das motiviert natürlich viel mehr als normale Freundschaftsspiele. Es geht immerhin um den ersten Grazer Stadtpokal“, ergänzt Goldbrich.

Zehn von 13 Grazer Vereinen nehmen im Premierenjahr daran teil. Gespielt wird ab dem ersten Juni-Wochenende in zwei 5er-Gruppen. Danach bestreiten die ersten Zwei der Gruppen die Halbfinalpartien und anschließend wird im großen Finale Ende Juli der Stadtpokalsieger ermittelt. „Es soll keine einmalige Aktion im Grazer Sportjahr sein, wir denken ganz vorsichtig auch schon daran, diese Superliga im Winter als Hallenturnier auszutragen“, so Goldbrich, der sich zudem vorstellen kann, in Zukunft die Vereine aus Graz-Umgebung miteinzubinden. Jetzt ist es fürs erste einmal ein Wettbewerb für Klubs, die von der Stadt Graz gefördert werden.

Teilnehmende Vereine der Grazer Superliga: Murfeld, Gösting, LUV Graz, Liebenau, Austria/Puch, JSV Ries-Kainbach, SV Justiz Graz, GAK Juniors, Grazer Sportclub und ESK Graz