Der Steirische Fußballverband informiert...

2. COVID-19-Öffnungsverordnung / Lockerungen ab 1. Juli

Nunmehr liegt die 2. COVID-19-Öffnungsverordnung vor, welche ab 1. Juli 2021 weitere Erleichterungen für den Fußball bringt.

Wir haben die Änderungen in das Muster-Präventionskonzept bereits eingearbeitet, das - wie gewohnt - als Download zur Verfügung steht. Erneut dürfen wir darum bitten, weiterhin insbesondere zu Detailfragen oder regionalen Besonderheiten den Kontakt mit den lokalen Behörden zu pflegen.

ÖFB-Handlungsempfehlungen Plakat

2. Covid-19-Öffnungsverordnung und 1. Novelle

Nachfolgend dürfen wir über die gültigen Maßnahmen informieren:

1. Sportausübung

  • Die Sportausübung ist im Freien sowie in geschlossenen Räumen in sportartüblicher Mannschaftsgröße ohne Einschränkungen möglich.
  • Ab dem 12. Lebensjahr besteht die Verpflichtung, einen Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr / „Eintrittstest“ zu erbringen und für die Dauer des Aufenthaltes bereitzuhalten.
  • In geschlossenen Räumen besteht eine Registrierungspflicht bei einer Aufenthaltsdauer auf der Sportstätte von mehr als 15 min (entfällt ab 22. Juli).
  • Für die Vereine oder Betreiber der Sportstätte besteht weiterhin die Verpflichtung zur Ausarbeitung eines Covid-19-Präventionskonzeptes und zur Bestellung eines COVID-19 Beauftragten.
  • Gegenüber Personen, die nicht im selben Haushalt leben, ist kein Mindestabstand mehr einzuhalten (auch außerhalb der Sportausübung).
  • Die Sperrstunde entfällt.

2. Trainings- / Spielbetrieb mit Zuschauern

  • Ab dem 12. Lebensjahr ist ein Eintrittstest, der Impfnachweis oder ein Genesungsnachweis vorzulegen.
  • Bei einer Zuschauerzahl von mehr als 100 Personen besteht im Freien eine Registrierungspflicht, wenn die Aufenthaltsdauer auf der Sportstätte länger als 15 Minuten beträgt.
  • Bei einer Zuschaueranzahl von mehr als 100 Personen ist eine Anzeige bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde (spätestens eine Woche vorher) notwendig und es ist ein Präventionskonzept auszuarbeiten.
  • Bei mehr als 500 Zuschauern ist eine Bewilligung bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde einzuholen und ein Präventionskonzept vorzulegen.
  • Es gilt keine Höchstgrenze für die Anzahl der Zuschauer mehr.
  • Es dürfen mehrere Veranstaltungen zeitgleich stattfinden, wenn die Höchstzahlen der Zuschauer je Veranstaltung (ab 101 Anzeigepflicht, ab 501 Bewilligungspflicht) eingehalten werden und durch räumliche/bauliche Trennung oder zeitliche Staffelung eine Durchmischung der Personengruppen ausgeschlossen werden kann.
  • Auch im Zuschauerbereich ist ein nunmehr kein Mindestabstand von einem Meter ggü. haushaltsfremden Personen oder fremden Besuchergruppen einzuhalten.
  • Von Zuschauern ist – unabhängig von der Größe der Veranstaltung – keine Maske mehr zu tragen.

Die automatisierte Anzeige/Bewilligung kann nach wie vor über das Online-System generiert werden und wird von uns dementsprechend angepasst.

3. Kantinenbetrieb / VIP

  • Ab dem 12. Lebensjahr ist ein Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr / „Eintrittstest“ zu erbringen.
  • Für Personen, die sich länger als 15 Minuten am betreffenden Ort aufhalten, ist eine Registrierung notwendig (entfällt ab 22.Juli), es sei denn es werden nur Speisen oder Getränke abgeholt.
  • Es ist ein Präventionskonzept auszuarbeiten und ein COVID-19 Beauftragter namhaft zu machen (bei Öffnung unabhängig von Spiel oder Training). 
  • Die Sperrstunde und die Verpflichtung zur Einhaltung des Mindestabstands zu Personen, die nicht im selben Haushalt leben, entfallen.

Wir hoffen, dass diese Öffnungsschritte die praktische Abwicklung des Trainings- und Spielbetriebs weiter erleichtern!

Mit sportlichen Grüßen

ÖFB und seine Verbände