Der Steirische Fußballverband informiert...

Brief des Präsidenten - Sonderausgabe März 2020

 

Liebe Vereinsvertreterinnen,
liebe Vereinsvertreter,
liebe Fußballfreunde,

die restriktiven Maßnahmen im Kampf gegen eine weitere Verbreitung des Coronavirus haben das öffentliche Leben und weite Teile der Wirtschaft vorübergehend zum Stillstand gebracht. Europaweit wird lediglich in Weißrussland noch Fußball gespielt.

„Wie geht es weiter“, ist die Frage, die wir uns alle mit zunehmender Ungeduld stellen. Danke für die zahlreich übermittelten Vorschläge für eine weitere Abwicklung der Meisterschaft. Die Unterschiedlichkeit der Vorschläge und die Vielzahl der möglichen Szenarien vor dem Hintergrund der Unsicherheit über die weitere Entwicklung zeigt für sich die Komplexität der Problematik auf.

Wir streben mit dem  ÖFB eine österreichweit einheitliche Lösung an. Es wird der ständige Kontakt mit der Regierung gesucht. Wir wollen eine zeitnahe,  aber keine voreilige Entscheidung treffen. Es wurden mehrere Lösungsvorschläge ausgearbeitet und werden auch die rechtlichen Möglichkeiten geprüft. Im gegebenen Zusammenhang sei auf § 10 der Meisterschaftsregeln verwiesen, wonach Auf- und Abstiegsregeln während der Meisterschaft nicht geändert werden dürfen. Inwieweit die vorliegende außergewöhnliche Situation ein Abweichen davon rechtfertigt ist sorgfältig zu prüfen.

Noch etwas: Geisterspiele im Amateurfußball möglicherweise sogar ohne Kantinenbetrieb scheinen nur schwer vorstellbar. Wenn die Maßnahmen über Ostern hinaus im Bereich des Fußballsports fortgeführt werden, dann ist eine reguläre Beendigung der Meisterschaft bis Sommer nahezu auszuschließen.

Aber es kann sich täglich etwas ändern. Ich bitte euch noch um ein wenig Geduld.
Wir vom Steirischen Fußballverband arbeiten an einem Härtefonds, jetzt heißt es zusammenzuhalten und Besonnenheit zu bewahren.

Wichtig ist vor allem eines: Bleibt gesund!

Herzlichst,

Dr. Wolfgang Bartosch,
Präsident des Steirischen Fußballverbandes