Der Steirische Fußballverband informiert...

Dir. Jörg Witek verstorben

Mit großer Betroffenheit haben wir die Nachricht vernommen, dass

Herr Dir. Jörg Witek

uns im 77. Lebensjahr für immer verlassen hat.

Wir durften Jörg Witek als liebenswürdigen Menschen, als charaktervollen Mann und engagierten Kollegen kennen und schätzen lernen, der voller Tatendrang immer versucht hat, das Bestmöglichste für den Fußball zu erreichen.

Dir. Jörg Witek begann 1958 bei Union österr. Jugendbewegung (ÖJB) Waltendorf mit dem Fußballsport, wurde dort vom damaligen GAK-Jugendleiter Kleissner entdeckt und spielte ab 1961 in den Jugendmannschaften des GAK und kam auch in der Kampfmannschaft des GAK zum Einsatz. Er wechselte dann oft und war u.a. bei den Vereinen Union FC Graz, SC Gleisdorf, SC Fürstenfeld, SV Feldbach, FC Gratkorn, TUS Kirchbach, SV Mühldorf, SV Hausmannstätten, ESV Austria Graz, SV Pachern und dem SV Justiz aktiv und war in den 1990er-Jahren einer der ältesten noch aktiven Kicker in der Steiermark.
Seine Trainerlaufbahn begann bei der U 14 des GAK und war in den 1980er Jahren Trainer im Leistungszentrum des Steirischen Fußballverbandes.
Er war auch Mitglied der österreichischen Bundesheerauswahl und beruflich als Organisationsleiter der Raiffeisenbank sehr geschätzt. Er war sehr kunstinteressiert und ein ganz engagierter Tennisspieler beim Post SV Graz.
Von Walther Loske eine kleine Anekdote: sein Bruder Helmuth Loske (beide waren GAK-Spieler und auch im Ausland tätig) war Maler und Bildhauer, Helmuth wollte nie ein Bild hergeben, doch Jörg Witek insistierte so lange, bis er ihm als Einzigem doch eines gab.

Der Österreichische Fußballsport verliert mit ihm einen großen Menschen und verdienstvollen Spieler, Trainer und Funktionär.

Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren!

Im Namen des Steirischen Fußballverbandes, und auch ganz persönlich, möchten wir unsere tief empfundene Anteilnahme in diesen schweren Stunden zum Ausdruck bringen.

Dr. Wolfgang Bartosch Thomas Nußgruber
Präsident Direktor