Der Steirische Fußballverband informiert...

Ehrung für StFV-Funktionäre

Auszeichnungen für langjährige verdienstvolle Tätigkeiten

Große Ehrenzeichen des Landes Steiermark sowie Ehrenzeichen für Wissenschaft, Forschung und Kunst überreichte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer am 14. November 2018 herausragenden steirischen Persönlichkeiten in der Aula der Alten Universität. Unter den Ausgezeichneten befand sich verdientermaßen der Präsident des Steirischen Fußballverbandes und Direktor der Arbeiterkammer Steiermark Dr. Wolfgang Bartosch. 

"Eine gute, zielgruppengerechte Kommunikationsfähigkeit, Menschenfreundlichkeit, Verantwortungsbewusstsein und die Bereitschaft, auch über persönliche Bedürfnisse hinaus für die Interessen der Gemeindebevölkerung einzutreten, sind nur einige der vielen Anforderungen an das Amt, das die heute Geehrten in einem hohen Maße und oft übererfüllt haben", so der Landeshauptmann in seiner Ansprache. 

LH Schützenhöfer und LH-Stv. Schickhofer zeichnen den langjährigen Direktor der Arbeiterkammer Steiermark und Präsident des StFV Dr. Wolfgang Bartosch für seine Verdienste mit dem Großen Ehrenzeichen des Landes Steiermark aus.
Foto: © Steiermark.at/Fischer

Im Rahmen der jährlichen Ehrungen im Sportbereich wurden ebenfalls am Mittwoch, 14. November 2018 im Weißen Saal der Grazer Burg Funktionäre und Funktionärinnen, die ihre Freizeit dem Sport widmen und ihre Tätigkeiten ehrenamtlich dem Verein und somit dem Sport zur Verfügung stellen, gewürdigt.

Aus dem Bereich des StFV wurden heuer mit dem Sportverdienstzeichen in Gold ausgezeichnet:

Vizepräsident Franz Faist

Prokurist Franz Faist - im Übrigen ein begeisterter Schifahrer - begann seine aktive Fußballerlaufbahn in den Schüler- und Jugendmannschaften des TSV Pöllau und USC Sonnhofen, bei welchen er auch seinen ersten Meistertitel mit der Kampfmannschaft feiern konnte.
Liebe und Job brachten Franz Faist im Jahr 1984 zum USV Hartberg-Umgebung, erreichte mit dem Team in 12 Jahren insgesamt 6 Meistertitel und wurde auch Vereinstorschützenkönig.
Neben seiner aktiven Laufbahn wurde er 1994 auch auf der ehrenamtlichen Funktionärsebene tätig, zuerst als Sektionsleiter, sportlicher Leiter, Obmannstellvertreter und 2011 übernahm er bei seinem USV Hartberg-Umgebung die Funktion des Obmannes, die er bis 2014 inne hatte.
In seiner erfolgreiche Tätigkeit konnte er mit seinem USV den Aufstieg bis in die Landesliga - der höchsten steirischen Spielklasse - feiern, das neue Stadion eröffnen und auch die Steiermark im ÖFB-Cup vertreten.
2014 wurde er vom USV Hartberg-Umgebung zum Ehrenobmann ernannt.
Ende 2012 erreichte Franz Faist der Ruf des Steirischen Fußballverbandes, um fortan als Vizepräsident und somit Mitglied des Präsidiums und Vorstands des StFV, den höchsten steirischen Fußballgremien, für die Agenden Ehrungen und Gnadenansuchen verantwortlich zu sein. "Nebenbei" ist er auch in den Kommissionen für Bewerbe und Termine, sowie Sportstättenförderungen äußert aktiv.

Als Prokurist der Fa. Hochegger-Dächer ist Franz Faist auch ein wesentlicher Förderer des Fußballsports und kann den Vereinen und dem Verband mit seinem Fachwissen und Netzwerk stets behilflich zur Seite stehen - nach dem Motto "Immer unter einem sicheren Dach"!

 

Klassenreferent Erich Korherr

Erich Korherr - familiär vorbelastet durch seinen Vater Erich sen. - startete 1977 als Spieler beim TUS Greinbach, welchen sein Vater als Obmann jahrzehntelang sehr erfolgreich führte und so war es kein Wunder, dass Erich jun. die Tradition als ehrenamtlicher Funktionär beim TUS Greinbach bereits nur wenige Jahre später neben seiner Spielerkarriere fortsetzte.
Die erfolgreiche und engagierte Tätigkeit blieb im oststeirischen Raum nicht unbemerkt und so kam es, dass wie so oft ein Großer - in diesem Fall in Form des TSV Hartberg - anklopfte und sich die ehrenamtlichen Dienste von Erich sicherte. Zuerst als Sektionsleiter und nun als Obmann des TSV Prolactal Hartberg begann der Aufstieg von der Regionalliga Mitte über ein Kurzgastspiel von nur einer Saison in der SKY GO Ersten Liga - der heutigen 2. Liga - in die TIPICO Bundesliga, der höchsten österreichischen Fußballliga.
Dass auch dem Steirischen Fußballverband der engagierte und umtriebige Erich Korherr jun. aufgefallen ist, zeigte sich durch die Bestellung als Klassenreferent der 1. Klassen Ost A und B im Jahr 2011 verbunden mit der Aufnahme in den Vorstand des Steirischen Fußballverbandes. Erich Korherr ist als Klassenreferent für seine Vereine stets unermüdlich im Einsatz, sei es bei der Erfüllung von Auslosungswünschen, Terminansetzungen oder allen anderen Dingen, die einem Funktionär unter den Nägeln brennen.
Auch als Eigentümer des Malereibetriebes Korherr kennt er die Oststeiermark wie seine Westentasche und kommt auch in seinem beruflichen Umfeld immer wieder mit Vereinsfunktionären ins Gespräch und kann deren Anliegen in den Gremien des Steirischen Fußballverbandes aufgrund seiner langjährigen Erfahrungen entsprechend fundiert vorbringen.

 

Vorstandsmitglied Karl Stocker

Karl Stocker entstammt DER "fußballverrückten Familie" aus Breitenfeld. Sein Vater montierte für Karl und seine fünf Brüder extra eine Lampe auf einer Wiese, damit die Buben nach ihrer Mithilfe in der elterlichen Landwirtschaft noch bis spät abends kicken konnten. Diese Extraschichten haben sich wohl ausgezahlt, so spielte einer der Stocker-Buam fünf Jahre für den SK Sturm Graz. Karl selbst begann mit 11 Jahren in der Breitenfelder U15 und spielte bis zu seinem 35. Lebensjahr bei seinem Stammverein, in dem bis zu fünf Stocker in der ersten Mannschaft des USC Breitenfeld dem runden Leder nachjagten. Der USC Breitenfeld - auch FC Stocker genannt - stieg von der damals letzten Klasse - 2. Klasse - bis in die Steirische Landesliga auf, der sie fünf Saisonen lang durchaus erfolgreich mit zahlreichen ÖFB-Cupteilnahmen angehört haben.
Nebenbei betreute Karl Stocker als Trainer auch die Nachwuchsteams U10, U12, U16, U20, sowie IB und war 3 Jahre Co-Trainer von Hubert "Hubsi" Kulmer in der Landesliga.
Seine Funktionärslaufbahn begann logischerweise auch beim USC Breitenfeld, zuerst als Nachwuchsleiter, sportlicher Leiter und schließlich als Obmann von 1999 bis 2009. Heute unterstützt er den USC Breitenfeld als Schriftführer und Vereinsadministrator.
Im Jahr 2007 wurde Karl Stocker in den Innovationsausschuss des StFV berufen und konnte durch seine Erfahrungen zahlreichen Input für Neuerungen liefern. Seit 26. Jänner 2009 steht Karl Stocker der Kommission für Trendsport - Futsal - des StFV vor, ist damit auch ein wertvolles Mitglied im Vorstand des StFV und stets bemüht dem Futsalsport in der Steiermark eine entsprechende Bühne zu geben. So konnte heuer auch Dank des Engagement von Karl Stocker die Österreichische Futsal-Nationalmannschaft ins Leben gerufen werden.


Wir danken den Geehrten für ihren jahrzehntelangen Einsatz, hoffen dass sie sich mindestens eben solange auch weiterhin für den Fußballsport in der Steiermark engagieren werden und gratulieren zur verdienten Landesauszeichnung.