Der Steirische Fußballverband informiert...

Saison 2020-2021 geplante Fortsetzung

Der Vorstand des Steirischen Fußballverbandes hat sich in seiner Sitzung am Montag, 14. Dezember 2020 eingehend und detailliert mit der Thematik der Fortsetzung der Meisterschaften in der Saison 2020/2021 befasst.

Nach umfassender Beratung wurden folgende Eckpunkte festgelegt, wobei diese immer davon abhängig sind, ab wann und unter welchen Bedingungen die zuständigen Behörden Fußballsport wieder ermöglichen.

Die Saison 2020/2021 hat plangemäß begonnen und konnten bis zum zweiten Lockdown für Fußball am 3.11.2020 von 10.034 Spielen insgesamt 9.849 Spiele ausgetragen werden, das entspricht 98,16%.

I. und II. 2.012 Spiele 81 Covid-Absagen, das sind 4,03%
IB 116 Spiele 3 Covid-Absagen, das sind  2,59%
Nachwuchs 7.906 Spiele 101 Covid-Absagen, das sind 1,28%
Gesamt:  10.034 Spiele 185 Covid-Absagen, das sind 1,84%

Ein Plan für die Fortsetzung der Saison 2020/2021 von der Landesliga bis zu den 1. Klassen, unseren Frauenligen, sowie Cup-Bewerbe und die drei IB-Bewerbe im Jahr 2021 wurde erstellt und ist HIER abrufbar.

Gedanken dazu:

  • Ziel ist, dass die Saison 2020/2021 vollumfänglich abgeschlossen und Auf- und Abstieg sportlich entschieden wird.
  • Sollte dies nicht möglich sein, muss zumindest die Hinrunde abgeschlossen werden, um einen aufstiegsberechtigten Verein zu ermitteln.
  • Vor Start der Rückrunde werden die Nachtragsspiele und die ausständigen Runden des Herbstdurchganges ausgetragen. Die ersten 1 bis 3 Runden je nach Liga/Klasse des Frühjahrsdurchganges werden auf neue Termine (Ostermontag, Pfingstmontag und eine Woche nach dem ursprünglichen Ende) angesetzt. Dadurch müssen nur diese Frühjahrsrunden neu terminisiert werden und die Auslosungswünsche der weiteren Runden bleiben erfüllt.
  • Die Beginnzeiten in den einzelnen Runden kann jeder Verein selbst anpassen, es muss nur auf die 48-Stunden-Frist, u.a. am Oster- und Pfingstwochenende geachtet werden.
  • Nachtragsspiele sind jeweils am Dienstag/Mittwoch der nächsten oder übernächsten Woche anzusetzen, dies hat im Herbst auch relativ gut funktioniert und sind hier Ihre Klassenreferenten Ihre kompetenten Ansprechpartner.
  • Die Relegationsspiele sind für Mittwoch, 23. Juni 2021 und Samstag, 26. Juni 2021 vorgesehen.
  • Sollte es weitere Verzögerungen durch Corona-bedingte Vorgaben der Regierung geben, würden die nächsten Frühjahrsrunden nach hinten verlegt, eventuell die Relegation ausgesetzt und die Meisterschaften solange wie möglich gespielt werden, um zumindest eine komplette Hinrunde zu spielen bzw. so viele Runden wie die Pandemie es zulässt auszutragen, um „Meister“, die aufsteigen dürfen, zu ermitteln.
  • Es wurde daher grundsätzlich festgelegt, dass mit 30. Juni 2021 die Meisterschaftsspiele der Saison 2020/2021 beendet werden, allenfalls die Relegation ausgesetzt oder spätestens Anfang Juli ausgetragen wird.
  • Sollten keine Zuschauer zugelassen oder kein Kantinenbetrieb möglich sein, wird zumindest die Hinrunde abgewickelt und auf die Fördermöglichkeit über den NPO-Fonds, der bis ins Jahr 2021 verlängert wird, verwiesen.
  • Eine Vorbereitungszeit von ca. 3 bis 4 Wochen wäre optimal, aber diese Frist kann auch verkürzt werden, je nach behördlichen Vorgaben, um ehest möglich den Spielbetrieb wieder aufzunehmen.
  • Wenn ein weiterer Lockdown für Fußball verhängt wird, werden die entsprechenden Gremien des StFV zusammentreten und eine Entscheidung treffen, wobei jede Liga bzw. Klasse für sich betrachtet wird.
  • Der Auf- und Abstieg zwischen der 2. und 3. Leistungsstufe ist eine Frage zwischen ÖFB, Bundesliga und Landesverbände, wobei für den Aufstieg auch das Mindesterfordernis gemäß § 13a ÖFB-Meisterschaftsregeln, sowie die Erteilung der Zulassung für die 2. Liga ausreichen sollte.
  • Alle Spieler, die in der Winterübertrittszeit 2021 einen Vereinswechsel vornehmen, sind für den neuen Verein gemäß ÖFB-Regulativ bzw. ÖFB-Meisterschaftsregeln auch für die Spiele, die aus 2020 ins Jahr 2021 verlegt wurden, spielberechtigt.
  • Für Mitte Jänner 2021 ist eine Sitzung der Kommission für Bewerbe und Termine vorgesehen, wenn absehbar ist ab wann Fußball behördlich wieder ermöglicht wird.

In diesem Zusammenhang darf auf den Beschluss vor Beginn der Saison 2020/2021 hingewiesen werden:

Das Präsidium des Österreichischen Fußball-Bundes hat der aktuellen Situation Rechnung tragend wie folgt für die Saison 2020/2021 beschlossen und mit 30. Juli 2020 in Kraft gesetzt:

ÖFB-Meisterschaftsregeln:

§ 10 Auf- und Abstieg

(1) Die Festlegung der Bestimmungen über den Auf- und Abstieg und die Entscheidungen bei Verzicht auf den Aufstieg oder bei freiwilligem Abstieg bleibt den Verbänden vorbehalten. Diese Bestimmungen müssen jedoch schon vor Beginn der Meisterschaft festgesetzt und dürfen während des Meisterschaftsjahres nicht geändert werden.

(2) Die Festlegung der Bestimmungen über den Auf- und Abstieg in und aus der Bundesliga obliegt dem Präsidium des ÖFB.

(3) Bei der Festlegung der Bestimmungen über den Auf- und Abstieg sollen jedoch folgende Regeln eingehalten werden:
a) aus einer Gruppe sollen nicht mehr als drei Vereine aufsteigen;
b) aus einer Gruppe sollen nicht mehr als drei Vereine absteigen;
c) eine Erhöhung der Zahl der Absteiger darf nur bei Überschreitung der von den Landesverbänden festgesetzten Gruppenstärke erfolgen. Diese darf die Höchstzahl von 16 Vereinen nicht überschreiten (§ 2);
d) sollte sich die Zahl der Vereine einer Gruppe bis zu einem bestimmten Stichtag verringern, wird der Abstieg unter Wahrung des festgesetzten Aufstieges ausgesetzt. Den Stichtag setzen die Vorstände der Landesverbände vor Beginn des Bewerbes fest.

(4) Von den Bestimmungen der Abs. 1 bis 3 kann das Präsidium des ÖFB mit Zweidrittelmehrheit Ausnahmen bewilligen.

§ 13a Abbruch und Wertung von abgebrochenen Meisterschaftsbewerben

(1) Kann ein Meisterschaftsbewerb (Liga, Gruppe) nicht wie vom Verband festgelegt regulär fortgesetzt werden, entscheidet der jeweils für diesen Meisterschaftsbewerb zuständige Verband über dessen Unterbrechung und spätere Fortsetzung bzw. dessen Abbruch und Wertung sowie über den Auf- und Abstieg.

(2) Hat in dem betreffenden Meisterschaftsbewerb bereits jeder Verein einmal gegen jeden anderen Verein gespielt, soll dieser Meisterschaftsbewerb gewertet und ein Aufstieg in die nächsthöhere Leistungsstufe ermöglicht werden, jedoch kein Verein in die nächstniedrigere Leistungsstufe absteigen müssen.

(3) Gibt es in der nächsthöheren Leistungsstufe keinen Absteiger, darf die Höchstzahl von 16 Vereinen (§ 2) durch die Aufsteiger gemäß Abs 2 für das nächste Spieljahr erhöht werden. Die Zahl der Absteiger ist am Ende dieses Spieljahres entsprechend zu erhöhen, um die von den Verbänden festgesetzte Gruppenstärke wieder zu erreichen.

(4) Unabhängig von Abs.1 obliegt die Beschlussfassung über Auf- und Abstieg in und aus der Bundesliga dem Präsidium des ÖFB.

Gemäß v.a. Bestimmungen hat der Steirische Fußballverband wie folgt festgelegt:

Zu § 13a ÖFB-Meisterschaftsregeln:

Wenn ein Meisterschaftsbewerb (dies sind Ligen, Klassen, Gruppen) nicht regulär beendet werden kann, entscheidet der Vorstand des StFV über die Wertung, wobei folgende Grundsätze herangezogen werden:

a) Wenn gemäß § 13a Abs. 2) der ÖFB-Meisterschaftsregeln in einem Meisterschaftsbewerb jeder Verein (Mannschaft) zumindest einmal gegen jeden anderen Verein (Mannschaft) gespielt hat, wird die zum Zeitpunkt des Abbruchs vorliegende Tabelle gewertet und kann der Erstplatzierte dieser Tabelle in die nächsthöhere Leistungsstufe aufsteigen. Es gibt KEINEN Absteiger.

b) Sollten die Vereine (Mannschaften) eines Meisterschaftsbewerbes zum Zeitpunkt des Abbruchs eine unterschiedliche Anzahl an Spielen absolviert haben, wird jene Tabelle herangezogen, bei der alle Vereine (Mannschaften) die idente Anzahl an Meisterschaftsspielen absolviert haben. Dies wird durch Herausnahme jener Runden, in denen nicht alle Spiele absolviert wurden, vorgenommen.

Sollte nach Festlegung dieser angeglichenen Tabelle § 13a Abs. 2 der ÖFB-Meisterschaftsregeln (jeder Verein zumindest einmal gegen jeden anderen Verein gespielt hat) nicht erfüllt werden, gibt es aus diesem Meisterschaftsbewerb KEINEN Aufsteiger.

c) Sollte ein Meisterschaftsbewerb (Liga, Klasse, Gruppe) abgebrochen werden, werden die für diesen Meisterschaftsbewerb vorgesehenen Relegationsspiele, sowohl um einen Aufstieg als auch gegen den Abstieg, nicht durchgeführt.

d) In Anwendung von § 13a Abs. 3 der ÖFB-Meisterschaftsregeln werden die vorübergehend aufgestockten Meisterschaftsbewerbe am Ende des nächsten Spieljahres durch Erhöhung der Zahl der Absteiger auf die Anzahl der Teilnehmer dieses Meisterschaftsbewerbes vor der Aufstockung zurückgeführt.

e) Dem Vorstand des Steirischen Fußballverbandes obliegt es in Wahrung seiner Aufgaben nicht geregelte Fälle bzw. Sonderfälle durch Beschlussfassung zu regeln.

Ausschlaggebend für die Fortsetzung der laufenden Saison im Frühjahr 2021 sind jedoch die Entwicklung der Pandemie und naturgemäß vor allem die Vorgaben der Politik!

Wir bitten um Verständnis für diese notwendigen aber auch für den Steirischen Fußball wichtigen Beschlüsse und hoffen, dass wir bald wieder uneingeschränkt unseren geliebten Fußballsport ausüben können.

Abschließend möchten wir uns bei unseren Vereinen, ihren ehrenamtlich tätigen Funktionären, Betreuern und Spieler, aber auch bei unseren Schiedsrichtern für die bisherige vorbildliche Umsetzung der behördlichen Vorgaben in Zusammenhang mit Covid-19 bedanken, denn ohne diesen Einsatz hätte die Herbstsaison nicht so nahezu perfekt abgewickelt werden können.

In diesem Sinne wünschen wir allen am Fußballsport Beteiligten erholsame, besinnliche Weihnachtstage, einen guten Rutsch ins Neue Jahr und für 2021 vor allem Gesundheit!