Der Steirische Fußballverband informiert...

UNIQA ÖFB-Cup 2018/2019

Zwei Steirer im Viertelfinale treffen auf Wiener Klubs

ÖFB MediaInfo 249/2018: UNIQA ÖFB Cup Viertelfinale ausgelost

Wien, 4. November 2018

Am Sonntag, 4. November 2018, fand im Rahmen der Sendung Sport am Sonntag die Auslosung des UNIQA ÖFB Cup Viertelfinales statt.

Extrem-Radfahrer Michael Strasser zog folgende Paarungen:

GAK 1902 – FK Austria Wien

SK Rapid – TSV Prolactal Hartberg

SC Wiener Neustadt – FC Red Bull Salzburg

LASK – SKN St. Pölten

Spieltermin für das UNIQA ÖFB Cup Viertelfinale ist Samstag, 16. und Sonntag, 17. Februar 2019. Die genauen Anstoß-Zeiten werden gesondert bekannt gegeben.

Hintergrundgeschichten, Interviews mit Cup-Legenden und vieles mehr rund um den UNIQA ÖFB Cup finden Sie unter www.uniqaoefbcup.at.

ÖFB MediaInfo 246/2018: GAK 1902 sichert sich mit 3:0 Erfolg den letzten Platz im UNIQA ÖFB Cup Viertelfinale

Graz, 1. November 2018

Die Feiertags-Martinee zwischen GAK 1902 und KSV 1919 beginnt mit einer guten Chance für die Gäste. In der 4. Spielminute tritt Elvedin Heric zum Freistoß an der Strafraumgrenze an. GAK-Schlussmann Patrick Haider kann den Schuss erst im Nachfassen sichern.

Die Anfangsphase einer weikampfbetonten Partie auf Augenhöhe findet großteils in der Hälfte des GAK 1902 statt. Die Gäste aus Kapfenberg können die Vorteile im Ballbesitz jedoch nicht in gefährliche Torchancen ummünzen.

In der 13. Spielminute liefert Kapfenberg-Schlussmann Fabian Ehmann mit einer Unsicherheit beinahe die Vorlage für den Führungstreffer für die Hausherren. Alexander Bauer kann jedoch keinen Profit daraus schlagen.

Die Mannschaft des KSV 1919 kommt in Spielminute 25 durch Thomas Meier zur nächsten Chance. Nach einem Seitenwechsel rutscht dem Offensivmann der Oststeier der Ball jedoch über den Rist, der Schuss geht deutlich über das Tor.

GAK-Keeper Patrick Haider entschärft in der 32. Spielminute eine weitere Torchance der Gäste, einem Schuss aus der Drehung aus mehr als 30m von Kapitän David Sencar. Beim darauf folgenden Eckball ist es erneut der Schlussmann der Grazer, der durch zwei Glanzparaden gegen Marco Gantschnig und Matthias Puschl den Rückstand für die Hausherren verhindert. Den Nachschuss kratzt Marco Perchthold von der Linie.

Aus einer gesicherten Defensive werden die Hausherren nach etwas mehr als einer halben Stunde offensiver. In der 42. Spielminute erwischt Alexander Bauer eine hohe Hereingabe in den Strafraum knapp nicht. Als die Zuschauer bereits mit einer torlosen ersten Spielhälfte rechnen, lässt der ehemalige Kapfenberger Marco Perchthold die Zuschauer im Sportzentrum Graz-Weinzödl jubeln.

Dominik Hackinger legt den Ball im Strafraum zurück auf Marco Perchtold, der alleine an der Strafraumgrenze steht. Der Kapitän zieht ab und trifft ins Kreuzeck zur 1:0 Führung.

Nach der Halbzeitpause können die Grazer ihre Offensivphase fortsetzen und kommen in der 53. Spielminute durch Marco Perchthold zur Möglichkeit zum 2:0. KSV-Schlussmann Fabian Ehmann steht aber richtig und kann den Ball festhalten.

KSV 1919 Spieler Matthias Puschl kommt in der 60. Spielminute zum Schuss, der jedoch von Lukas Graf geblockt wird. Kapfenberg wirft mit Fortdauer der Partie alles nach vorne, ohne jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten.

In der 86. Spielminute kommt der Ball nach einem Freistoß von der rechten Seite in den Strafraum der Kapfenberger. Dort wartet der eingewechselte Dieter Elsneg, der den Ball noch mit der Fußspitze ins Tor lenkt. Nur wenige Augenblicke später greifen die Hausherren erneut an. Marco Heil spielt von der linken Seite in die Mitte in den Lauf von Dieter Elsneg, der mit seinem zweiten Treffer im Spiel den 3:0 Endstand fixiert.

Alle Ergebnisse in der Übersicht:

TSV Prolactal Hartberg – FC Wacker Innsbruck 4:3 (2:1)
GAK 1902 –KSV 1919 3:0 (1:0)
SV LICHT-LOIDL Lafnitz – SKN St. Pölten 2:3 (0:1)
FK Austria Wien – FAC 3:1 (2:1)
RZ Pellets WAC – SK Rapid 0:3 (0:2)
Cashpoint SCR Altach – LASK 0:3 (0:2)
SC Austria Lustenau – FC Red Bull Salzburg 0:1 (0:0)
SV Guntamatic Ried – SC Wiener Neustadt 1:2 (1:1)

Die Auslosung des UNIQA ÖFB Cup Viertelfinales findet am kommenden Sonntag, 4. November, ab 18.00 Uhr statt. Im Rahmen der Sendung Sport am Sonntag wird der Extrem-Radfahrer Michael Strasser die Ziehung vornehmen. Der Extrem-Sportler hat gerade sein Projekt „Ice2Ice“ erfolgreich beendet. Er hat die 23.000 km lange Strecke von Alaska nach Patagonien mit dem Rad in der Rekordzeit von unter 85 Tagen absolviert.

Hintergrundgeschichten, Interviews mit Cup-Legenden und vieles mehr rund um den UNIQA ÖFB Cup finden Sie unter www.uniqaoefbcup.at.

 

ÖFB MediaInfo 245/2018: Alle fünf Gästeteams im UNIQA ÖFB Cup weiter

Wien, 31. Oktober 2018

Am 2. Spieltag des UNIQA ÖFB Cup Achtelfinales sichern sich alle fünf Gastmannschaften ihr Ticket für das UNIQA ÖFB Cup Viertelfinale. Zum Auftakt des Spieltages feiert SK Rapid gegen RZ Pellets WAC einen ungefährdeten 3:0 Erfolg. Ebenfalls 3:0 für die Gäste endet das Spiel zwischen SCR Cashpoint SCR Altach und LASK. Im lange torlosen Duell zwischen SC Austria Lustenau vs. FC Red Bull Salzburg setzt sich der Vorjahresfinalist aus Salzburg mit 1:0 durch. SKN St. Pölten gibt einen sicher geglaubten Sieg beinahe aus der Hand, kann aber durch einen Treffer in der Schlussphase einen 3:2 Erfolg gegen SV LICHT-LOIDL Lafnitz feiern. Zum Abschluss des 2. Spieltages sichert sich der SC Wiener Neustadt durch einen 2:1 Auswärtserfolg bei der SV Guntamtic Ried einen Platz im UNIQA ÖFB Cup Viertelfinale

SV LICHT-LOIDL Lafnitz – SKN St. Pölten 2:3 (0:1)

Tore: 0:1 (8‘), 0:2 Balic (59‘), 1:2 Krznaric (63‘), 2:2 Zivotic (69‘), 2:3 Gartler (82‘)

Der Bundesligist aus St. Pölten erwischt einen Start nach Maß. Ein Freistoß von Michael Ambichl knapp außerhalb des Strafraums bringt die Gäste bereits nach 8 Spielminuten mit 1:0 in Führung. Husein Balic schließt einen Konter nach Pass von Daniel Luxbachner in der 59. Spielminute zum 2:0 ab. Nur vier Minuten später erzielen die Gastgeber aus Lafnitz den 2:1 Anschlusstreffer. Mario Kröpfl spielt den Ball nach einem Einwurf auf der rechten Seite in die Mitte, wo Josip Krznaric in den Strafraum läuft und den Ball im kurzen Eck unterbringt. Ein hoher Ball in der 69. Spielminute kommt maßgenau auf den Kopf von Nikola Zivotic, der zum 2:2 Ausgleich trifft. Die Niederösterreicher agieren nach den zwei Gegentreffern innerhalb weniger Spielminuten wieder konzentrierter und fixieren durch den Treffer von Rene Gartler per Ferse nach Vorlage von der rechten Seite in der 82. Spielminute nicht nur den 3. Treffer für die St. Pöltner, sondern auch den Einzug in das UNIQA ÖFB Cup Viertelfinale.

RZ Pellets WAC – SK Rapid 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Pavlovic (22‘), 0:2 Pavlovic (45‘+1‘), 0:3 Knasmüllner (54‘)

Im Duell der beiden Bundesligavereine erwischen die Wiener den besseren Start und gehen durch Andrija Pavlovic in der 22. Spielminute in Führung. Über Mert Müldür kommt der Ball zu Thomas Murg, der auf den im Fünfmeterraum wartenden Pavlovic flankt. Der Serbe im Diensten der Wiener köpft den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Gäste. Nur wenige Minute nach dem Gegentreffer, haben auch die Hausherren die erste Chance. Rapid-Schlussmann Richard Strebinger kann den Schuss jedoch wegfausten. Ein weiterer Schuss kann von der Rapid-Defensive im letzten Moment noch geblockt werden. Kurz vor der Halbzeitpause wird ein Ball von Thomas Murg durch einen WAC Verteidiger so abgelenkt, dass der Ball Andrija Pavlovic perfekt vorgelegt wird. Der Offensivmann des SK Rapid steht alleine vor dem Tor des WAC und erhöht auf 2:0 für die Gäste.

Nach Wiederanpfiff spielt Christoph Knasmüllner in der 54. Spielminute einen Eckball kurz ab auf Thomas Murg. Dieser spielt auf den  Neuzugang zurück, der aus spitzen Winkel ins lange Eck zum 3:0 Endstand für den SK Rapid trifft.

Cashpoint SCR Altach – LASK 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Trauner (19‘), 0:2 Joao Victor Santos Sa (34‘), 0:3 Tetteh (82‘)

In einer umkämpften Anfangsphase sind es die Gäste, die besser in das Spiel finden. Nach einer Ecke von Peter Michorl in der 19. Spielminute bringt Kapitän Gernot Trauner die Gäste durch einen platzierten Kopfball mit 1:0 in Führung. Ein Foul von Altach-Kapitän Valentino Müller ahndet Schiedsrichter Andreas Heiss mit einem Strafstoß, den Joao Victor Santos Sa sicher zum 2:0 verwandelt. Die Oberösterreicher lassen auch nach der 2-Tore-Führung nicht nach und haben nur wenige Minuten später durch Thomas Goiginger nach misslungener Kopfballrückgabe von Felix Lukeneder auf Altach-Schlussmann Andreas Lukse die Möglichkeit auf den dritten Treffer im Spiel. Dieser wird letztendlich erst in der Schlussphase der Partie erzielt. Thomas Goiginger überlupft in der 82. Spielminute Andreas Lukse, der Ball geht an die Querlatte und springt von dort Samuel Tetteh direkt vor die Beine. Dieser muss den Ball nur noch über die Linie zum 3:0 Endstand drücken.

SC Austria Lustenau – FC Red Bull Salzburg 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Minamino (74‘)

SC Austria Lustenau hält in der 1. Halbzeit gut mit Vorjahresfinalist FC Red Bull Salzburg mit. Der Bundesligist hat zwar mehr Ballbesitz, kann sich aber kaum klare Torchancen herausspielen. Nach dem Seitenwechsel werden die Gastgeber aus Vorarlberger mutiger, können sich aber nicht mit einem Torerfolg belohnen. Mit Fortdauer der 2. Spielhälfte werden die Salzburger dominanter. Der eingewechselte Munas Dabbur kann sich in der 74. Spielminute im Strafraum durchsetzen und spielt den Ball auf Takumi Minamino, der aus kurzer Distanz zum 1:0 Siegestreffer einschiebt.

 

SV Guntamatic Ried – SC Wiener Neustadt 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Tartarotti (13‘), 1:1 Pecirep (32‘), 1:2 Harrer (61‘)

Im letzten Duell des heutigen Spieltages treffen zwei Zweitligisten aufeinander. SC Wiener Neustadt geht bereit in der 13. Spielminute mit 1:0 in Führung. Nach einem Einwurf und einer Kopfballverlängerung kommt der Ball zu Johannes Tartarotti, der am schnellsten reagiert und durch einen Schuss in die linke untere Ecke trifft. In der 33. Spielminute entscheidet Schiedsrichter Rene Eisner auf Strafstoß. Darip Petcirep verwandelt souverän zum 1:1 Ausgleich.

In der 61. Spielminute erhalten die Niederösterreicher einen Freistoß in der eigenen Hälfte. Der Ball wird über die Abwehrreihe der Rieder an die gegnerische Strafraumgrenze gespielt, wo David Harrer den Ball erwischt und über Ried-Schlussmann Filip Dmitrovic hinweg ins Tor köpft.

Das Achtelfinale im UNIQA ÖFB Cup wird morgen mit dem Duell der beiden steirischen Vereine GAK 1902 vs. KSV 1919 abgeschlossen.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

TSV Prolactal Hartberg – FC Wacker Innsbruck 4:3 (2:1)
SV LICHT-LOIDL Lafnitz – SKN St. Pölten 2:3 (0:1)
FK Austria Wien – FAC 3:1 (2:1)
RZ Pellets WAC – SK Rapid 0:3 (0:2)
Cashpoint SCR Altach – LASK 0:3 (0:2)
SC Austria Lustenau – FC Red Bull Salzburg 0:1 (0:0)
SV Guntamatic Ried – SC Wiener Neustadt 1:2 (1:1)

Die Auslosung des UNIQA ÖFB Cup Viertelfinales findet am kommenden Sonntag, 4. November, ab 18.00 Uhr statt. Im Rahmen der Sendung Sport am Sonntag wird der Extrem-Radfahrer Michael Strasser die Ziehung vornehmen. Der Extrem-Sportler hat gerade sein Projekt „Ice2Ice“ erfolgreich beendet. Er hat die 23.000 km lange Strecke von Alaska nach Patagonien mit dem Rad in der Rekordzeit von unter 85 Tagen absolviert.

Hintergrundgeschichten, Interviews mit Cup-Legenden und vieles mehr rund um den UNIQA ÖFB Cup finden Sie unter www.uniqaoefbcup.at.

ÖFB MediaInfo 243/2018: TSV Prolactal Hartberg und FK Austria Wien nach torreichen Partien die ersten beiden Viertelfinalisten im UNIQA ÖFB Cup

SV LICHT-LOIDL Lafnitz - SKN St. Pölten
31. Oktober 2018, 19.00 Uhr Fußballarena Lafnitz
SR: Ing. Gerhard Grobelnik

Zu einem Premierenduell kommt es in der Fußballarena Lafnitz. Der Aufsteiger in die 2. Liga trifft auf den Bundesligaverein aus der niederösterreichischen Landeshauptstadt. Mit Husein Balic steht der derzeit Führende der Torschützenliste (4 Treffer) im Kader der Gäste.

<<< zum LIVESTREAM >>>

Hartberg/Wien, 30. Oktober 2018

Am ersten Spieltag im UNIQA ÖFB Cup Achtelfinale 2018/19 kommt es zu einem wahren Torfestival. Zum Auftakt feiert TSV Prolactal Hartberg einen 4:3 Erfolg gegen FC Wacker Innsbruck, im Anschluss sichert sich FK Austria Wien im kleinen Wiener Derby gegen FAC Wien durch einen ungefährdeten 3:1 Sieg einen Platz unter den letzten acht Vereinen im heimischen Cupbewerb.

TSV Prolactal Hartberg – FC Wacker Innsbruck 4:3 (2:1)

Tore: 1:0 Ilic (12‘), 1:1 Eler (13‘), 2:1 Schubert (28‘), 2:2 Vallci (66‘), 3:2 Rasswalder (66‘), 3:3 Vallci (74‘), 4:3 Kröpfl (89‘)

Die Anfangsphase in der Auftaktpartie des Achtelfinales im UNIQA ÖFB Cup zwischen TSV Prolactal Hartberg und FC Wacker Innsbruck gehört den Hausherren. In der 7. Spielminute zeigt Schiedsrichter Manuel Schüttengruber nach einem Foul von Martin Harrer an Philipp Siegl auf den Elfmeterpunkt. Zum fälligen Strafstoß tritt Zakaria Sanogo an, der jedoch an Wacker-Schlussmann Hidajet Hankic scheitert. Der Ball zappelt nach dem Nachschuss zwar im Tor, der Treffer zählt aber nicht, da der Schlussmann der Tiroler zu früh aus dem Tor gekommen ist. Der Strafstoß wird wiederholt, Sanogo scheitert jedoch abermals an Hankic.

In der 12. Spielminute können die Hartberger dann erstmals jubeln. Nach einem Freistoß von der linken Seite an die Stange kommt der Ball zu Christian Ilic, der von der Strafraumgrenze abzieht und die Hausherren durch einen satten Schuss mit 1:0 in Führung bringt. Direkt im Gegenzug ist es Patrick Eler, der per sehenswertem Freistoß für die Gäste aus Innsbruck zum 1:1 ausgleicht.

Florian Sittsam prüft in Spielminute 28 Hidajet Hankic, der den scharf geschossenen Ball in die Mitte abwehrt. Fabian Schubert reagiert am schnellsten und trifft per Volleyschuss ins Kreuzeck zur 2:1 Führung. Nach etwas mehr als 30 Minuten prüft Harrer fast aus dem Stand per Schuss ins Kreuzeck Hartberg-Schlussmann Sallinger, der der Ball neben die Torstange lenken kann.

Nach dem Seitenwechsel kommt FC Wacker Innsbruck Außenverteidiger Albert Vallci nach etwas mehr als einer Stunde über die linke Seite bis kurz vor dem Strafraum, wo er mit Harrer einen Doppelpass spielt. Alleine vor dem Tor schiebt er zum zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleich ein.

Nur wenige Minuten später kommt es zu einer kuriosen Situation an der Strafraumgrenze der Tiroler. Hartbergs Patrick Eler sprintet in einen Rückpass auf Innbruck-Goalie Hankic, der zu einem Klärungsversuch gezwungen wird. Der Ball kommt zu Siegfried Rasswalder, der den Ball am Wacker-Schlussmann vorbei legt und zur 3:2 Führung trifft.

Nach einem Eckball von der rechten Seite schraubt sich Albert Vallci in der 75. Spielminute am höchsten und köpft den Ball an die Innenstange. Von dort geht der Ball in das Tor der Hartberger zum 3:3 Ausgleich.

Die Gastgeber werfen in der Schlussphase nochmals alles nach vorne um das Spiel in der regulären Spielzeit für sich zu entscheiden. In der 88. Spielminute kommt der Ball von Tobias Kainz auf den eingewechselten Christoph Kröpfl, der von der Strafraumgrenze den Ball in die lange Ecke zum Endstand von 4:3 zirkelt. Wie bereits im Vorjahr überwintert der TSV Prolactal Hartberg auch in diesem Jahr im UNIQA ÖFB Cup.

 

FK Austria Wien – FAC Wien  3:1 (2:1)

Tore: 1:0 Monschein (2‘), 2:0 Ewandro (44‘), 2:1 Markoutz (45‘), 3:1 Monschein (65‘)

 

Das Achtelfinale im UNIQA ÖFB Cup wird am 31.10.2018 mit fünf Partien fortgesetzt, ehe am Donnerstag, die 3. Runde mit dem Duell GAK 1902 vs. KSV 1919 abgeschlossen wird.

Die Spiele in der Übersicht:

31. Oktober 2018

RZ Pellets WAC – SK Rapid, 18.00 Uhr

Cashpoint SCR Altach – LASK, 18.30 Uhr

SC Austria Lustenau – FC Red Bull Salzburg, 18.30 Uhr

SV LICHT-LOIDL Lafnitz – SKN St. Pölten, 19.00 Uhr

SV Guntamatic Ried – SC Wiener Neustadt, 19.12 Uhr

 

1.November 2018

GAK 1902 – KSV 1919

Das Duell GAK 1902 – KSV 1919 wird am Donnerstag, 1. November, um 11.00 Uhr angepfiffen. ORF Sport+ sendet vom Sportzentrum Graz-Weinzödl in die Wohnzimmer der Fußballfans.

Hintergrundgeschichten, Interviews mit Cup-Legenden und vieles mehr rund um den UNIQA ÖFB Cup finden Sie unter www.uniqaoefbcup.at.  

 

Acht Duelle um den Einzug in das UNIQA ÖFB Cup Viertelfinale

Wien, 29. Oktober 2018

In der bevorstehenden UNIQA ÖFB Cup Runde werden die acht Viertelfinalisten des diesjährigen Cupbewerbs ermittelt.

4 ORF Live-Spiele und die übrigen 4 Spiele im Livestream

ORF Sport+ überträgt am Dienstag, 30. Oktober, zunächst die Partie TSV Prolactal Hartberg – FC Wacker Innsbruck ab 18.00 Uhr live. Direkt im Anschluss rollt der Ball ab 20.20 Uhr in der Generali Arena, wo die Hausherren des FK Austria Wien den FAC empfangen.

Die ORF Live-Übertragung wird am Mittwoch, 31. Oktober, fortgesetzt. Die Begegnung zwischen RZ Pellets WAC und SK Rapid ist ab 18.00 Uhr live in ORFeins zu sehen.

Zum Abschluss der 3. Runde übernimmt nochmals der ORF Spatensender die Live-Übertragung. 

Die vier übrigen Achtelfinalpaarungen SC Austria Lustenau – FC Red Bull Salzburg, SV Licht Loidl Lafnitz – SKN St. Pölten, SCR Cashpoint Altach – LASK und SV Guntamatic Ried – SC Wr. Neustadt werden im Livestream zu sehen sein.

Als besonderes Service können alle Fans die Spielstände auch via Liveticker auf www.oefb.at/cup  mitverfolgen.

Die bisherige Cup-Saison:
Viele Tore, sieben Verlängerungen und drei Entscheidungen vom Elfmeterpunkt

In den bisherigen 48 Spielen der ersten beiden Runden im UNIQA ÖFB Cup gingen 7 Duelle in die 30-minütige Verlängerung, drei Partien wurden vom Elfmeterpunkt entschieden. Insgesamt wurden 178 Tore erzielt, das ergibt einen Schnitt von 3,7 Treffern je Spiel.

Prämienausschüttung
Der Heimverein erhält € 10.000,-- sowie die gesamten Ticketeinnahmen, der Gastverein erhält € 15.000,--. Somit werden im Achtelfinale insgesamt € 200.000,-- an die Vereine ausgeschüttet.

Neben der Cup-Trophäe wird auch in dieser UNIQA ÖFB Cup Saison ein Fair-Play Bewerb ausgespielt. Die ausgeschüttete Prämie ist für Aktivitäten gegen Rassismus bzw. für besondere Projekte im Bereich der Jugendarbeit zu verwenden. Der Preis wird mit € 10.000,-- dotiert sein, ebenso wie jener für den Torschützenkönig.

Viertelfinale: Auslosung und Spieltermin
Die Auslosung für das UNIQA ÖFB Cup Viertelfinale findet am Sonntag, 4. November 2018, ab 18.00 Uhr, im Rahmen der Sendung Sport am Sonntag, statt. Die Ziehung wird live in ORFeins übertragen. Gespielt wird das Viertelfinale am 16. und 17. Februar 2019.

Die weiteren Termine im Überblick:
Halbfinale: 2./3. April 2019
Finale: 1. Mai 2019 im Viola Park

ÖFB MediaInfo 203/2018: Duelle im UNIQA ÖFB Cup Achtelfinale stehen fest

Wien, 30. September 2018

Die österreichische Siebenkämpferin Ivona Dadic zog am Sonntag, 30. September, die Paarungen im Achtelfinale des UNIQA ÖFB Cup 2018/19. Neun Vereine der Bundesliga, sechs Vereine der zweiten Liga und ein Verein aus der Regionalliga Mitte kämpfen am 30./31. Oktober 2018 um den Aufstieg in das UNIQA ÖFB Cup Viertelfinale.

Folgende Paarung ergab die Ziehung der 3. Runde im UNIQA ÖFB Cup:

GAK 1902 - KSV 1919

TSV Prolactal Hartberg - FC Wacker Innsbruck

SV LICHT-LOIDL Lafnitz - SKN St. Pölten

RZ Pellets WAC - SK Rapid

SV Guntamatic Ried - SC Wiener Neustadt

Cashpoint SCR Altach - LASK

FK Austria Wien - FAC Wien

SC Austria Lustenau - FC Red Bull Salzburg

 

ÖFB MediaInfo 202/2018: Alle Achtelfinalisten im UNIQA ÖFB Cup stehen fest

Wien, 26. September 2018

Zum Auftakt des Zweitrundenspieltages am 26.9.2018 feiert KSV 1919 einen souveränen 4:0 Erfolg beim FC Stadlau. Ebenfalls souverän in die nächste Runde eingezogen sind SKN St. Pölten mit einem 5:0 Auswärtserfolg in Saalfelden und der LASK mit einem 8:0 Kantersieg im Oberösterreich-Derby in Stadl-Paura. Früh entschieden war die Partie zwischen SC Neusiedl am See 1919 und FC Wacker Innsbruck. Die Gäste aus Tirol führten bereits nach 12 Minuten mit 3:0 und mussten lediglich den Ehrentreffer zum 3:1 hinnehmen. Im Bundesligaduell zwischen SV Mattersburg und SK Rapid wurde der Sieger nach 120 Spielminuten vom Elfmeterpunkt ermittelt. Zum Held für die Wiener wurde Schlussmann Richard Strebinger, der den entscheidenden Schuss von Rath hielt. FC Red Bull Salzburg konnte in Schwaz einen ungefährdeten 6:0 Erfolg feiern. Zum Abschluss der 2. Runde standen sich in der Heimstätte des FK Austria Wien der Rekord-Cupsieger und der aktuelle Cup-Sieger SK Puntigamer Sturm Graz gegenüber. Die Hausherren sicherten sich den letzten noch zu vergebenden Platz unter den letzten 16 Teams im UNIQA ÖFB Cup.

Bereits am Montag und Dienstag fanden die übrigen neun Duelle um den Aufstieg in das Achtelfinale des UNIQA ÖFB Cup statt. Mit GAK 1902 zog lediglich ein Verein in die Runde der letzten 16 ein, der nicht den höchsten zwei Spielklassen in Österreich angehört.

Die Auslosung des UNIQA ÖFB Cup Achtelfinales findet am kommenden Sonntag, 30. September, ab 18.00 Uhr im Rahmen der Sendung „Sport am Sonntag“ statt. ORFeins überträgt die Ziehung live. Spieltermin für die 3. Runde im UNIQA ÖFB Cup ist 30./31. Oktober 2018.

Hintergrundgeschichten, spannende Statistik-Facts und Videos zu Cuphelden von einst und heute finden Sie auf der offiziellen UNIQA ÖFB Cup Facebook-Seite, dem Instagram-Account, auf dem YouTube-Channel und auf der Website www.uniqaoefbcup.at .

 

Die Spiele von Mittwoch, 26. September 2018, im Detail:

FC Stadlau – KSV 1919 0:4 (0:2)

Auf der Anlage des FC Stadlau gelingt den Gästen aus Kapfenberg ein Start nach Maß. Bereits in der 2. Spielminute nimmt Lukas Skrivanek Maß und bringt die Gäste mit 1:0 in Führung. Der Offensivmann des KSV ist es auch, der nach 25 Minuten abermals für Jubel auf Seiten der Gäste sorgt. Ein Eckball in der 54. Spielminute direkt auf den Kopf des freistehenden Sebastian Feyrer, köpft dieser zum zwischenzeitlichen 3:0 für die Gäste aus der Steiermark ein. In der Schlussphase des Spiels besorgt der eingewechselte Giuliano Milici nach Zuspiel von Daniel Racic den Treffer zum 4:0 Endstand.

Tore: 0:1 Skrivanek (2.) 0:2 Skrivanek (25.) 0:3 Feyrer (54.) 0:4 Milici (87.)

 

FK Austria Wien – SK Puntigamer Sturm Graz 2:0 (0:0)

Zum Abschluss der zweiten Runde im UNIQA ÖFB Cup 2018/19 stehen einander der Rekord-Cupsieger und der aktuelle Cup-Sieger gegenüber. Die Gäste aus Graz erwischen den besseren Start und entwickeln einige Chancen. Nach etwas mehr als 30 Minuten spielt Sturm-Schlussmann Jörg Siebenhandl einen langen Ball auf Fabian Koch, der auf Philipp Hosiner weiterleitet. Dieser prüft per Kopfball Austria-Schlussmann Patrick Pentz.

Mit der ersten Top-Chance in Hälfte zwei bringt Kevin Friesenbichler die Gastgeber in der 62. Spielminute durch einen Kopfball nach Kopfballvorlage von Michael Madl in Führung. Nur kurze Zeit später erhöht Dominik Prokop nach Zuspiel von Kevin Friesenbichler auf 2:0 für die Hausherren aus Wien und sichert seinem Team den Aufstieg in das UNIQA ÖFB Cup Achtelfinale.

Tore: 1:0 Friesenbichler (62.), 2:0 Prokop (65.)

 

SV Mattersburg – SK Rapid 4:5 i.E. (1:1, 1:1)

Die Gäste aus Wien erwischen den besseren Start und kommen bereits in der 2. Spielminute durch Deni Alar zur ersten Torchance. Der Stürmer des SK Rapid scheitert jedoch an Mattersburg-Schlussmann Markus Kuster. Nach 16 Spielminuten hat Marko Kvasina die erste Chance für die Hausherren, die jedoch von Richard Strebinger vereitelt wird. Der Ball ist erstmals nach 27 Spielminuten im Tor, jedoch wird der Treffer von Julius Ertlthaler für die Burgenländer wegen Abseits nicht gegeben. Rapids Christoph Knasmüllner nimmt in der 38. Spielminute den Ball nach Vorlage von Marvin Potzmann gut mit und trifft zur 1:0 Führung für die Gäste aus Wien. In der Nachspielzeit der 1. Hälfte können die Hausherren durch Marko Kvasina vom Elfmeterpunkt ausgleichen. Nach einem Tackling von Stephan Auer an Julius Ertlthaler entscheidet Schiedsrichter Christian Ciochirca kurz vor dem Pausenpfiff auf Strafstoß. Der Mattersburg-Offensivmann schießt den Ball, für Rapid-Schlussmann Strebinger unhaltbar, in den Winkel. Nach einer torlosen 2. Hälfte geht es für die beiden Bundesliga-Klubs in die 30-minütige Verlängerung. Der Sieger muss letztendlich nach weiteren 30 torlosen Minuten vom Elfmeterpunkt ermittelt werden. Dabei setzt sich der SK Rapid nach sechs Schützen auf beiden Seiten mit fünf verwandelten Elfmetern durch.

Tore: 0:1 Knasmüllner (38.), 1:1 Kvasina (45.)

0:1 Schwab, 1:1 Pusic , 1:2 Pavlovic , 2:2 Hart, 2:3 Barac, 3:3 Renner, 4:3 Velasco, 4:4 Alar, 4:5 Ljubicic

 

SC Neusiedl am See 1919 – FC Wacker Innsbruck 1:3 (1:3)

Die Gäste sorgen früh für klare Verhältnisse. Ein Schuss von Dominik Baumgartner bringt die Innsbrucker in Spielminute 4 in Führung. Die Tiroler legen direkt nach und erhöhen nur eine Minute später nach Hereingabe von der linken Seite durch Patrick Eler auf 2:0 für die Gäste. Florian Rieder nimmt sich einen Querpass von Lukas Hupfauf in der 12. Spielminute schön mit und schlenzt den Ball ins Tor zum zwischenzeitlichen 3:0. Eler hat nach rund einer halben Stunde freistehend per Kopf die Chance auf das 4:0, köpft aber neben das Tor. Die Gastgeber aus Neusiedl am See erholen sich nach mehr als 30 Minuten von dem Blitzstart der Innsbrucker und kommen in der 35. Spielminute nach Vorlage von Kapitän Patrick Kinzl, der auf den freistehenden Osman Bozkurt passt zum Anschlusstreffer. Bozkurt schiebt aus kurzer Distanz in das Tor und verkürzt auf 3:1. Nach dem Seitenwechsel sind es die Hausherren, die die größeren Spielanteile haben, jedoch das Tor nicht treffen und sich dem Bundesligisten geschlagen geben müssen.

Tore: 0:1 Buchacher (4.), 0:2 Eler (5.) 0:3 Rieder (12.) 1:3 Bozkurt (35.)

 

FC Pinzgau Saalfelden – SKN St. Pölten 0:5 (0:2)

Einen überlegenen Sieg feiert der niederösterreichische Bundesliga-Verein aus St. Pölten beim FC Pinzgau Saalfelden. Der Bundesligist kombiniert sich in der 11. Spielminute per Doppelpass in den Strafraum. Ein Schuss von Michael Ambichl ins lange Eck sorgt für die frühe 1:0 Führung. In Minute 34 ist es Osarenren Okungbowa, der den Pass in den Strafraum auf Husein Balic spielt. Dieser nimmt den Ball einmal mit und zieht ins lange Eck zum 2:0 ab.

Mitte der 2. Halbzeit ist es abermals Husein Balic, der den Ball mit der Brust annimmt, ihn einmal am Rasen aufspringen lässt und mit einem Schuss ins lange Eck trifft. Nur drei Spielminuten später schießt Michael Ambichl aus rund 20m und überhebt Saalfeldens Schlussmann Stan van Hoeven zum 4:0. Wenige Minuten vor dem Schlusspfiff lässt Issiaka Quedraogo den Ball zu Daniel Schütz durch, der zum 5:0 Endstand für den SKN trifft.

Tore: 0:1 Ambichl (11.), 0:2 Balic (34.), 0:3 Balic (76.), 0:4 Ambichl (70.), 0:5 Schütz (87.)

 

ATSV Stadl-Paura – LASK 0:8 (0:3)

Im Oberösterreich-Derby erleben die Zuschauer ein wahres Schützenfest, bei dem sich der Bundesligist mit 8:0 durchsetzt. Das Torfestival für den LASK beginnt in der 17. Spielminute durch den Treffer von Thomas Goiginger, der zentral von etwas außerhalb des Strafraumes abzieht. In der 26. Spielminute wird Yusuf Otubanjo auf der rechten Seite geschickt. Dieser spielt in den Strafraum auf Thomas Goiginger, der zum 2:0 trifft. Kurz vor der Halbzeitpause kommt der Ball mit etwas Glück zu Joao Victor, der im Strafraum einen Haken nach innen macht und den Ball ins Tor zirkelt. Rund 10 Minuten nach Wiederanpfiff kommt der Ball per Flanke von der linken Seite in den Fünfmeterraum zu Christian Ramsebner, der auf 4:0 für die Gäste erhöht. Das 5:0 erzielt Yusuf Otubanjo nachdem er sich im Strafraum gegen den Gegenspieler durchsetzt. Nur 6 Minuten später kann die Verteidigung des ATSV Stadl-Paura den Ball nicht klären. Die Unordnung in der Stadl-Paura-Defensive nutzt Joao Victor und lupft den Ball zum 6:0. Einen schnell gespielten Angriff schließt Florian Jamnig in der 76. Spielminute zum 7:0 für die Linzer ab. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzt erneut Florian Jamnig, der einen Laufpass gespielt bekommt und den Treffer zum 8:0 Endstand erzielt.

Tore: 0:1 Goinginger (16.), 0:2 Goiginger (26.), 0:3 Joao Victor (43.) 0:4 Ramsebner (54.), 0:5 Otubanjo (60.), 0:6 Joao Victor (66.), 0:7 Jamnig (76.), 0:8 Jamnig (77.)

 

SC Schwaz – FC Red Bull Salzburg 0:6 (0:2)

Nach rund 30 Minuten erhält Takumi Minamino einen Querpass von der linken Seite zentral vor das Tor und schiebt zur 1:0 Führung für die Salzburger ein. In der 39. Spielminute erhöht Smail Prevljak durch einen Schuss aus spitzem Winkel auf 2:0 für die Gäste. Enock Mwepu wird nach 63 Spielminuten in der Mitte nach Vorlage von Zlatko Junuzovic freigespielt und kann den Ball zum 3:0 im Tor unterbringen. Nur wenige Minuten später erzielt Dominik Szoboszlai nach Doppelpass mit Enock Mwepu den Treffer zum 4:0. In der 81. Spielminute flankt Szoboszlai auf Zlatko Junuzovic, der per Kopf auf 5:0 für die Gäste stellt. Den Schlusspunkt in Schwaz setzt Christoph Leitgeb mit dem Treffer zum 6:0 Endstand.

Tore: 0:1 Minamino (28.), 0:2 Prevljak (39.), 0:3 Mwepu (63.), 0:4 Szoboszlai (70.), 0:5 Junuzovic (81.), 0:6 Leitgeb (87.)

 

Die Ergebnisse von 24./25. September im Überblick:

DSC WONISCH Installationen – SC Wiener Neustadt 3:4 n.V. 3:3 (1:2)

TSV Prolactal Hartberg – WSG Swarovski Wattens 3:0 (3:0)

SV Horn – SV LICHT-LOIDL Lafnitz 0:2 (0:1)

GAK 1902 – SK Vorwärts Steyr 4:2 i.E. 0:0 (0:0)

SAK – FAC Wien 1:5 (0:2)

SV Haas Leobendorf – Cashpoint SCR Altach 1:2 (0:2)

ASK-BSC Bruck/Leitha – SC Austria Lustenau 1:3 (0:2)

RZ Pellets WAC – SK Austria Klagenfurt 4:0 (3:0)

UVB Vöcklamarkt – SV Guntamatic Ried 0:1 (0:1)

ÖFB MediaInfo 200/2018: Favoritensiege und Überraschung in der 2. Runde des UNIQA ÖFB Cup

Wien, 25. September 2018

Die UNIQA ÖFB Cup Spiele am 25.09.2018 brachten einige Favoritensiege und zum Abschluss des Spieltages eine Überraschung im Elfmeterschießen.

Zum Auftakt des Spieltages feiert Cashpoint SCR Altach einen 2:1 Auswärtserfolg in Leobendorf. Den Vorarlbergern folgten SC Austria Lustenau mit einem 3:1 Auswärtserfolg und RZ Pellets WAC mit einem souveränen 4:0 Heimsieg im Kärntner Derby gegen SK Austria Klagenfurt. Die SV Guntamtic Ried siegte im Oberösterreich-Derby mit 1:0 in Vöcklamarkt und SV LICHT-LOIDL Lafnitz besiegt Horn mit 2:0. Der TSV Prolactal Hartberg konnte sich für die Cupniederlage im Vorjahr mit 3:0 gegen WSG Wattens revanchieren. Beim Duell zwischen DSC WONISCH Installationen und SC Wiener Neustadt wurde der Sieger erst in der 30-minütigen Verlängerung ermittelt. Den zu vergebenden Platz im Achtelfinale des UNIQA ÖFB Cup 2018/19 sicherte sich der Zweitligist aus Niederösterreich. Zum Abschluss des Tages gewann GAK 1902 im Elfmeterschießen gegen SV Vorwärts Steyr.

Bereits am gestrigen Montag, 24. September zog FAC Wien in das Achtelfinale des UNIQA ÖFB Cup 2018/19 ein. Mit einem souveränen 5:1 Auswärtserfolg bei SAK sicherte sich der Zweitligist einen Platz unter den letzten 16 Teams des heimischen Cupbewerbs. Die Tore erzielten Daniel Hautzinger, Gregor Ceglaj (ET), Stefan Umjenovic, Mirnes Becirovic und Alex Sobczyk auf Seiten des FAC Wien. Den Ehrentreffer für die Hausherren aus Klagenfurt erzielte Daniel Camber.

Am morgigen Mittwoch, 26. September, wird das Teilnehmerfeld im UNIQA ÖFB Cup Achtelfinale komplettiert.

Die Ergebnisse des Spieltages 25.9.2018 im Detail:

DSC WONISCH Installationen – SC Wiener Neustadt 3:4 n.V. 3:3 (1:2)

In der 11. Spielminute gehen die Gastgeber nach einem Eckball durch Shohei Yokoyama mit 1:0 in Führung. Nach einem Freistoß von Wiener Neustadt auf Höhe des Mittelkreises kommt der Ball an der Strafraumgrenze zu Stefan Hager, der per Seitfallzieher zum 1:1 Ausgleich für die Niederösterreicher trifft. Nach einem Angriff über die linke Seite, zieht Michael Cheukoua mit dem Ball in die Mitte und schießt von der Strafraumgrenze in das lange Eck zum 2:1 für die Gäste aus Wiener Neustadt. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff ist es erneut das Team aus dem Süden Wiens, das jubeln darf. Johannes Tartarotti erhöht auf 3:1. In der 54. Spielminute ist es erneut ist es eine Standardsituation, aus der ein Tor fällt. Der aufgerückte Innenverteidiger Neven Oparenovic erzielt für die Steirer den Anschlusstreffer zum 3:2. Die Gastgeber wittern ihre Chance und drängen in der Schlussphase der regulären Spielzeit auf den Ausgleich. In der 5. Minute der Nachspielzeit erzielen die Hausherren den 3:3 Ausgleich. In der Verlängerung ist es Hamdi Salihi, der in der 116. Spielminute den Siegestreffer für den SC Wiener Neustadt erzielt.

Tore: 1:0 Yokoyama (10.) , 1:1 Hager (24.) , 1:2 Cheukoua (38.) , 1:3 Tartarotti (47.), 2:3 Oparenovic (54.), 3:3 Dengg (90.+5.), 4:3 Salihi (116.)

 

TSV Prolactal Hartberg – WSG Swarovski Wattens 3:0 (3:0)

Die Hausherren erwischen im Duell um den Aufstieg in die 3. Runde einen Start nach Maß. Eine Ballstafette auf Höhe des Mittelkreis ausgehend kann Dario Tadic nach Querpass von Kapitän Siegfried Rasswalder zum 1:0 Führungstreffer abschließen. Zakaria Sanogo erzielt mit einem Lupfer nach Pass von Philipp Siegl das zwischenzeitliche 2:0 für die Steirer. Rajko Rep beginnt an vorderster Front mit dem Pressing und setzt die Innenverteidigung der Tiroler bereits bei Ballannahme unter Druck. In der 30. Spielminute kann der Hartberg-Stürmer einen Ballverlust erzwingen, den Ball noch vor Wattens-Schlussmann Pascal Grünwald unter Kontrolle bringen und zum spielentscheidenden 3:0 in das leere Tor einschieben.

Tore: 1:0 Tadic (4.) , 2:0 Sanogo (18.) , 3:0 Rep (30.)

 

SV Horn – SV LICHT-LOIDL Lafnitz 0:2 (0:2)

Im Duell der beiden Zweitliga-Aufsteiger gehen die Gäste aus Lafnitz durch einen Strafstoß nach einem Foul im Strafraum in der 32. Spielminute mit 1:0 in Führung. Nikola Zivotic verwandelt souverän vom Punkt. Kurz nach Wiederanpfiff können die Gäste einen schnell gespielten Angriff zum 2:0 abschließen. Domagoj Beslic legt den Ball nach einem Sprint aus der eigenen Hälfte dem aufgerückten Christian Klem an der Strafraumgrenze auf, der zum 2:0 in den Winkel schießt.

Tore: 0:1 Zivotic (E, 32.), 0:2 Klem (46. )

 

GAK 1902 – SK Vorwärts Steyr 4:2 n.E. (0:0, 0:0)

Zum Abschluss des Spieltages standen sich in der Grazer Merkur Arena zwei Traditionsvereine gegenüber. In der 24. Spielminute haben die Hausherren die Möglichkeit auf eine frühe Führung. Nach einem Handspiel im Strafraum entscheidet Schiedsrichter Gerhard Groblenik auf Strafstoß, den Dominik Hackinger direkt in die Arme von Steyr-Schlussmann Bernhard Staudinger schießt. Nach dem gehaltenen Elfmeter entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Mit Fortdauer der Partie haben die Gäste aus Steyr leichte Spielvorteile. In der 61. Spielminute scheitert Josip Martinovic an der Stange, in Minute 88 ist es die Querlatte, die die Gastgeber vor einem Rückstand bewahrt. So geht es nach torlosen 90 Minuten in die 30-minütige Verlängerung in der sich beide Mannschaften Torchancen erarbeiten, jedoch ohne Torerfolg bleiben. Somit wird die Partie vom Elfmeterpunkt entschieden. GAK 1902 zeigt die stärkeren Nerven und gewinnen mit 4:2.

Tore: 1:0 Perchtold, 1:1 Himmelfreundpointner, 2:1 Fischer, 3:1 Prates, 3:2 Efendioglu, 4:2 Kozissnik

 

SV Haas Leobendorf – Cashpoint SCR Altach 1:2 (0:2)

Im ersten Spiel des Tages setzt sich Bundesligist Cashpoint SCR Altach mit 2:1 in Leobendorf durch. Stefan Nutz bringt die Vorarlberger nach etwas mehr als einer halben Stunde in Führung. Nur 10 Minuten später stellt Johannes Aigner auf 2:0 für die Gäste. Die Hausherren vesuchen sich in der 2. Spielhälfte gegen eine drohende Niederlage zu wehren, treffen durch Mario Konrad in der in der Schlussphase jedoch lediglich zum 1:2 Anschlusstreffer.

Tore: 0:1 Nutz (34.) , 0:2 Aigner (44.) , 1:2 Konrad (84.)

 

ASK-BSC Bruck/Leitha – SC Austria Lustenau 1:3 (0:2)

Ronivaldo bringt die Gäste aus Lustenau in Spielminute 36 mit 1:0 in Führung. Durch einen maßgenauen Kopfball abermals durch den Brasilianer erhöhen die Gäste in der Nachspielzeit der 1. Hälfte auf 2:0. Tomas Majtan verkürzt in der 75. Spielminute zum zwischenzeitlichen 1:2. Alexander Ranacher trifft in der Schlussphase der Partie zum verdienten 3:1 Sieg für den Zweitligisten aus Vorarlberg.

Tore: 0:1 Ronivaldo (36.), 0:2 Ronivaldo (45.+1.), 1:2 Majtan (75.), 1:3 Ranacher (85.)

 

RZ Pellets WAC – SK Austria Klagenfurt 4:0 (3:0)

Im Kärnter Derby feiern die Hausherren aus Wolfsberg einen souveränen 4:0 Erfolg gegen SK Austria Klagenfurt. Bereits in der 5. Spielminute hat der Bundesligist erstmals Grund zum Jubeln. Bernd Gschweidl bringt den WAC durch einen Schuss ins lange Eck mit 1:0 in Führung. Einen langen Ball in den Strafraum nimmt Christopher Wernitznig perfekt an und schiebt zum 2:0 ein. Auch nach den beiden Toren zeigt sich der WAC offensiv weiterhin stark. In der 34. Spielminute entscheidet Schiedsrichter Alexander Harkam nach Handspiel im Strafraum von Scott Kennedy auf Elfmeter. Kapitän Michael Liendl tritt zum fälligen Strafstoß an. SK Austria Klagenfurt Schlussmann Christoph Nicht ist zwar am Ball dran, kann ihn aber nicht entscheidend ablenken und so steht es nach 35 Spielminuten 3:0 für den WAC. Wie bereits in Hälfte eins dauert es zu Beginn der 2. Spielhälfte erneut nur wenige Spielminuten, ehe WAC-Offensivmann Bernd Gschweidl das Tor trifft. Einen schnell gespielten Angriff kann der WAC Stürmer in Minute 49 durch einen Schuss durch die Beine von Nicht zum 4:0 abschließen.

Tore: 1:0 Gschweidl (3.), 2:0 Wernitznig (15.), 3:0 Liendl (E, 35.), 4:0 Gschweidl (49.)

 

UVB Vöcklamarkt – SV Guntamatic Ried 0:1 (0:1)

Im Duell der beiden oberösterreichischen Vertreter gewinnt der Favorit aus Ried mit 1:0. Der Siegtreffer fällt bereits in der 26. Spielminute durch Thomas Mayer. Eingeleitet von Ried Schlussmann kommt der Ball über mehrere Stationen zu Julian Wießmeier der mit dem Ball bis in den Strafraum vordringt, dort auf Thomas Mayer querlegt, der den spielentscheidenden Treffer zum Aufstieg in die nächste UNIQA ÖFB Cup Runde erzielt.

Tor: 0:1 Mayer (26.)

 

Die Spielpaarungen am Mittwoch, 26.09.2018 in der Übersicht

16.00 Uhr:

FC Stadlau – KSV 1919, Stadlau

20.45 Uhr:

FK Austria Wien – SK Puntigamer Sturm Graz, Generali Arena/Wien, live in ORFeins

18.30 Uhr:

SV Mattersburg – SK Rapid, Pappelstadion/Mattersburg, live in ORFeins

19.00 Uhr:

SC Neusiedl am See 1919 – FC Wacker Innsbruck, Neusiedl am See

FC Pinzgau Saalfelden – SKN St. Pölten, Saalfelden Arena

ATSV Stadl-Paura – LASK, Licht&Planung Arena Stadl Paura

20.30 Uhr:

SC Schwaz – FC Red Bull Salzburg, Silberstadt Arena/Schwaz

ÖFB MediaInfo 199/2018: UNIQA ÖFB Cup geht in die 2. Runde

Wien, 23. September 2018

Von Montag bis Mittwoch rollt wieder der Ball im UNIQA ÖFB Cup. 16 Tickets für das Achtelfinale sind zu vergeben.

Die Begegnung SAK Klagenfurt gegen FAC Wien bildet bereits am Montag, 24. September, den Auftakt in die 2. Runde des UNIQA ÖFB Cups. Am Dienstag, 25. September, folgen acht weitere Partien, ehe die 2. Runde am Mittwoch, 26. September mit sieben Spielen abgeschlossen wird.

21 Vereine der Bundesliga und 11 Klubs aus den Landesverbänden sind noch im Bewerb. Unter den 32 Vereinen sind noch Vertreter aus allen neun Bundesländern. Aus dem Burgenland, Salzburg und Vorarlberg sind noch zwei je Teams im Rennen, Kärnten und Tirol sind mit drei Vereinen vertreten, aus Wien sind noch vier Klubs dabei. Niederösterreich und Oberösterreich stellen noch jeweils fünf Vertreter und ganze sechs steirische Mannschaften wollen die Trophäe erneut in die Heimat holen.

Prämien
In der 2. Runde des UNIQA ÖFB Cups wird an jeden Heimverein eine Prämie in Höhe von € 3.500,- ausgeschüttet. Jeder Gastverein erhält € 6.500,-. Alle Gastgeber behalten darüber hinaus die gesamten Ticketeinnahmen. Jene Vereine, deren Spiele live im TV übertragen werden, erhalten eine zusätzliche Prämie.

ORF überträgt vier Spiele live, 12 Partien im Livestream auf oefb.at

Das Kärntner Derby zwischen Bundesligist RZ Pellets WAC und SK Austria Klagenfurt geht am Dienstag, 25. September 2018, ab 18.30 Uhr in der Lavanttal Arena in Wolfsberg über die Bühne. ORF Sport+ überträgt live.

Fortgesetzt wird der Fußball-Dienstag auf ORF Sport+ mit einem wahren Traditionsduell. GAK 1902 trifft ab 20.45 Uhr in der Merkur Arena in Graz auf SK Vorwärts Steyr.

Zu einem grün-weißen Bundesligaduell kommt es am Mittwoch, 26. September. Der burgenländische Vertreter SV Bauwelt Koch Mattersburg empfängt um 18.30 Uhr im Pappelstadion den SK Rapid. Das Spiel ist live auf ORFeins zu sehen.

Zum Abschluss der 2. Runde kommt es zu einem Cup-Schlager: Rekord-Cupsieger FK Austria Wien empfängt Titelverteidiger SK Puntigamer Sturm Graz in der Generali Arena, die auch Schauplatz des nächsten UNIQA ÖFB Cup Finales am 1. Mai 2019 sein wird. Ab 20.45 Uhr sendet ORFeins live aus Favoriten in die Wohnzimmer der Fußballrepublik.

Alle übrigen 12 Partien der 2. Runde im UNIQA ÖFB Cup werden via Livestream auf www.oefb.at übertragen.

Auslosung der Achtelfinal-Duelle

Die Auslosung des UNIQA ÖFB Cup Achtelfinales findet am Sonntag, 30. September, ab 18.00 Uhr im Rahmen der Sendung „Sport am Sonntag“ statt. ORFeins überträgt die Ziehung live.

Die Spiele im Detail:
DSC Wonisch Installationen – SC Wiener Neustadt, im Livestream auf oefb.at
Dienstag, 25. September, 19.00 Uhr, Koralmstadion, Deutschlandsberg
Schiedsrichter: Christopher Jäger
Zu einem Premierenduell kommt es in der Zweitrundenbegegnung zwischen Regionalliga Mitte Klub DSC Wonisch Installationen und 2.Liga-Verein SC Wiener Neustadt. Die Steirer setzten sich in der 1. UNIQA ÖFB Cup Runde gegen SKU Ertl Glas Amstetten mit 4:2 durch, die Niederösterreicher schlugen FC Mauerwerk mit 2:0.

SV Horn – SV Licht-Loidl Lafnitz, im Livestream auf oefb.at
Dienstag, 25. September, 19.30 Uhr, Waldviertler Volksbank Arena, Horn
Schiedsrichter: Stefan Ebner
Ein Zweitligaduell um den Aufstieg in das Achtelfinale im UNIQA ÖFB Cup findet am Dienstag in Horn statt. Nach dem Ligaspiel am 19. August 2018, das mit 2:0 zu Gunsten der Niederösterreicher endete, stehen sich die beiden Mannschaften, die erst zu Beginn der Saison in den Bundesliga-Spielbetrieb zurückgekehrt sind, erstmalig in der Waldviertler Volksbank Arena gegenüber.

GAK 1902 – SK Vorwärts Steyr, live in ORF Sport+
Dienstag, 25. September, 20.45 Uhr, Merkur Arena, Graz
Schiedsrichter: Ing. Gerhard Grobelnik
Zwei rot-weiße Traditionsvereine stehen einander am Dienstagabend im ORFSport+ Livespiel gegenüber. Die Steirer, die in der Vereinshistorie bereits viermal den Cup gewinnen konnten, weichen für ihr Zweitrundenspiel in die Merkur Arena aus. Die Gäste aus Steyr blicken ebenfalls auf eine traditionsreiche Vergangenheit inklusive einer Cup-Finalteilnahme zurück. 1948 war der Rekord-Titelträger FK Austria Wien zu stark und so mussten sich die Oberösterreicher mit 2:5 geschlagen geben.

TSV Prolactal Hartberg – WSG Swarovski Wattens, im Livestream auf oefb.at
Dienstag, 25. September, 19.00 Uhr, PROFERTIL Arena, Hartberg
Schiedsrichter: Dieter Muckenhammer
Bundesliga-Aufsteiger TSV Prolactal Hartberg trifft in der heimischen PROFERTIL Arena auf den Tiroler Zweitligisten WSG Swarovski Wattens. In der vergangenen Zweitliga-Saison konnten sich die Hausherren in allen vier direkten Duellen durchsetzen. Die Heimspiele in der Steiermark endeten mit einem Gesamttorverhältnis von 6:1 (2:1 am 12.09.2017 / 4:0 am 13.04.2018).

FK Austria Wien – SK Puntigamer Sturm Graz, live in ORFeins
Mittwoch, 26. September, 20.45 Uhr, Generali Arena, Wien, live in ORFeins
Schiedsrichter: Mag. Markus Hameter
Zum Abschluss der 2. Runde im UNIQA ÖFB Cup kommt es zum Duell des Rekord-Cupsiegers mit dem aktuellen Champion. Gespielt wird im Finalstadion des heimischen Cupbwerbs in Wien Favoriten. ORFeins überträgt die Partie live.

FC Stadlau – KSV 1919, im Livestream auf oefb.at
Mittwoch, 26. September 2018, 16.00 Uhr, Stadlau
Schiedsrichter: Alan Kijas
Zu einem weiteren Premierenduell kommt es zwischen FC Stadlau und KSV 1919. Für die Gastgeber aus Wien ging es im Erstrundenduell gegen FC Jerich International Gleisdorf 09 in die Verlängerung, wo man sich mit 2:1 durchsetzen konnte. Die Gäste aus Kapfenberg sicherten sich durch einen 5:3 Erfolg in Reichenau einen Platz unter den letzten 32 Teams.

SAK – FAC Wien, im Livestream auf oefb.at
Montag, 24. September, 18.30 Uhr, SAK Sportpark Welzenegg, Klagenfurt
Schiedsrichter: Rene Eisner
Der Verein aus der Kärntner Liga trifft zum ersten Mal auf den Wiener Zweitligisten. In der 1. Runde setzte sich SAK im Derby mit 1:0 gegen VST Völkermarkt durch. FAC Wien war beim VfB Hohenems zu Gast, wo man einen 5:2 Erfolg feiern konnte.

SV Haas Leobendorf – Cashpoint SCR Altach, im Livestream auf oefb.at
Dienstag, 25. September, 16.00 Uhr, Sportplatz Leobendorf
Schiedsrichter: Ing. Sebastian Gishamer
Auf den Regionalliga-Ost-Klub aus Niederösterreich wartet mit Bundesligist Cashpoint SCR Altach ein Verein der höchsten Spielklasse. Das Erstrundenduell bestritten beide Vereine gegen Klubs aus dem Burgenland. Leobendorf konnte mit 2:0 gegen den SV Marsch Neuberg gewinnen, die Vorarlberger sicherten sich mit einem 3:0 Auswärtserfolg bei SC/ESV Parndorf 1919 einen Platz in der 2. Runde.

ASK-BSC Bruck/Leitha - SC Austria Lustenau, im Livestream auf oefb.at
Dienstag, 25. September, 18.00 Uhr, Sportplatz Bruck/Leitha
Schiedsrichter: Julian Weinberger
Zu einem weiteren Duell zwischen einem Verein aus Niederösterreich und Vorarlberg kommt es in Bruck/Leitha. Der Regionalligist empfängt den Vorarlberger Klub aus der 2. Liga. Den Einzug in die 2. Runde sicherten sich die Hausherren durch einen 2:0 Auswärtserfolg in Kärnten beim FC Lebensraum Immobilien Lendorf. Für SC Austria Lustenau ging es bereits in Runde 1 gegen einen Verein des NÖFV. In Scheiblingkirchen konnte Mitte Juli ein ungefährdeter 4:0 Sieg eingefahren werden.

RZ Pellets WAC – SK Austria Klagenfurt, live in ORF Sport+
Dienstag, 25. September, 18.30 Uhr, Lavanttal-Arena, Wolfsberg
Schiedsrichter: Alexander Harkam
Zu einem Kärntner Derby kommt es in der 2. UNIQA ÖFB Cup Runde in der Lavanttal-Arena in Wolfsberg. Der Bundesligist empfängt Zweitligist SK Austria Klagenfurt. Das bislang letzte Duell der beiden Vereine datiert vom 16. Februar 2013. Die Wolfsberger konnten sich damals mit 1:0 durchsetzen. Das Siegtor erzielte Michael Liendl durch einen Freistoß in der 24. Spielminute.

UVB Vöcklamarkt – SV Guntamatic Ried, im Livestream auf oefb.at
Dienstag, 25. September, 19.00 Uhr, BLACK CREVICE-Stadion, Vöcklamarkt
Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber
In Vöcklamarkt kommt es in der 2. Runde des UNIQA ÖFB Cup zu einem Oberösterreich-Derby. Gegen die SV Guntamatic Ried soll für den Regionalliga Mitte Klub der Aufstieg unter die letzten 16 Teams gelingen. Die Favoritenrolle liegt aber klar beim Zweiligist. 2013 stand man sich letztmalig in einem Spiel gegenüber. Das freundschaftliche Kräftemessen endete an selber Spielstätte mit einem 3:2 Erfolg für Ried.

SV Mattersburg – SK Rapid, live in ORFeins
Mittwoch, 26. September, 18.30 Uhr, Pappelstadion, Mattersburg, live in ORFeins
Schiedsrichter: Christian-Petru Ciochirca
Grün-weiße Bundesligaluft liegt am Mittwoch im Pappelstadion in der Luft. SV Bauwelt Koch Mattersburg trifft auf heimischen Boden auf den Finalisten aus der Saison 2016/17, SK Rapid. ORFeins überträgt die Partie im Vorabendprogramm live.

FC Pinzgau Saalfelden – SKN St. Pölten, im Livestream auf oefb.at
Mittwoch, 26. September, 19.00 Uhr, Saalfelden Arena
Schiedsrichter: Walter Altmann
Der Regionalliga West Klub aus Salzburg trifft mit SKN St. Pölten auf eine wahre Wundertüte im Cup. Mussten sich die Niederösterreich in der Cupsaison 2013/14 erst im Finale dem FC Red Bull Salzburg mit 2:4 geschlagen geben, setzte es in der vergangenen UNIQA ÖFB Cup Saison bereits in Runde 1 gegen den damaligen Regionalliga Mitte Verein SK Austria Klagenfurt eine überraschende Niederlage. Mitte Juli siegte Saalfelden gegen den SV Straßwalchen mit 4:0, SKN St. Pölten feierte einen souveränen 6:0-Erfolg in Maria Saal.

SC Neusiedl am See 1919 – FC Wacker Innsbruck, im Livestream auf oefb.at
Mittwoch, 26. September, 19.00 Uhr, Neusiedl am See
Schiedsrichter: Harald Lechner
Die beiden Teams treffen erstmalig in einem Bewerbsspiel aufeinander. Die Burgendländer eliminierten zum Auftakt der Cupsaison überraschend FC Flyeralarm Admira, während sich die Tiroler in der 1. Runde zu einem 3:2-Erfolg gegen Team Wiener Linien mühten.

ATSV Stadl-Paura – LASK, im Livestream auf oefb.at
Mittwoch, 26. September, 19.00 Uhr, Licht & Planung Arena Stadl Paura
Schiedsrichter: Mag. Oliver Drachta
Nach Blau Weiß Linz in der 1. Runde bekommt es ATSV Stadl-Paura in der 2. Runde mit Bundesligist LASK erneut mit einem höherklassigen Verein aus der Landeshauptstadt zu tun. Die Linzer schlugen, ebenfalls in einem Oberösterreich-Derby, WSC Hertha mit 3:0. Am 19. Jänner 2016 feierte der Bundesligist aus der Stahlstadt in einem freundschaftlichen Test gegen Stadl-Paura einen 5:2-Erfolg.

SC Schwaz – FC Red Bull Salzburg, im Livestream auf oefb.at
Mittwoch, 26. September, 20.30 Uhr, Silberstadt Arena, Schwaz
Schiedsrichter: Robert Schörgenhofer
Die bislang in der Bundesliga noch ungeschlagenen Mozartstädter reisen für das Zweitrundenduell im UNIQA ÖFB Cup nach Schwaz. Aber nicht nur die Gäste kommen mit breiter Brust, auch der Regionalliga Verein aus Tirol konnte zuletzt drei Siege en Suite feiern. Die erste Runde überstanden beide Mannschaften ohne Probleme. SC Schwaz siegte gegen FC Mohren Dornbirn 1913 mit 2:0. FC Red Bull Salzburg gewann mit 6:0 in Oedt.

ÖFB MediaInfo 165/2018: 2. Runde im UNIQA ÖFB Cup ausgelost - Wien, 3. August 2018

Die von Schauspieler Serge Falck vorgenommene Auslosung der 2. Runde des UNIQA ÖFB Cups 2018/19 hat folgende Spielpaarungen ergeben:

Deutschlandsberger SC WONISCH Installationen - SC Wiener Neustadt

GAK 1902 - SK Vorwärts Steyr

TSV Prolactal Hartberg - WSG Swarovski Wattens

FC Stadlau - KSV 1919

SV Horn - SC Licht-Loidl Lafnitz

FK Austria Wien - SK Puntigamer Sturm Graz

Sportunion Volksbank Vöcklamarkt - SV Guntamatic Ried

ASK-BSC Bruck/Leitha - SC Austria Lustenau

SAK Posojilnica Bank - FAC Wien

SC Eglo Schwaz - FC Red Bull Salzburg

FC Pinzgau Saalfelden - SKN St. Pölten

ATSV Stadl-Paura - LASK

SC Neusiedl am See 1919 - FC Wacker Innsbruck

SV HAAS Leobendorf - Cashpoint SCR Altach

SV Bauwelt Koch Mattersburg - SK Rapid

RZ Pellets WAC - SK Austria Klagenfurt

Gespielt wird am 25. und 26. September 2018. Die ORF-Livespiele sowie die Anstoßzeiten werden nach der Auslosung fixiert und gesondert bekanntgegeben.

In der 2. Runde des UNIQA ÖFB Cups wird an jeden Heimverein eine Prämie in Höhe von € 3.500,- ausgeschüttet. Jeder Gastverein erhält € 6.500,-.

Alle Gastgeber behalten darüber hinaus die gesamten Ticketeinnahmen. Jene Vereine, deren Spiele live im TV übertragen werden, erhalten eine zusätzliche Prämie.

Hintergrundgeschichten, aktuelle News und Videos zum UNIQA ÖFB Cup finden Sie auf der offiziellen UNIQA ÖFB Cup Facebook-Seite, dem Instagram-Account, auf dem YouTube-Channel und auf der Website www.uniqaoefbcup.at.

Die weiteren Spieltermine sind:
2. Runde: 25./26. September 2018
3. Runde: 30./31. Oktober 2018
4. Runde: 16./17. Februar 2019
5. Runde: 2./3. April 2019
Finale: 1. Mai 2019

Die erste Runde im UNIQA ÖFB-Cup 2018/2019 ist für die steirischen Vereine sehr erfolgreich verlaufen. 6 von 9 Teams konnten sich für die zweite Runde qualifizieren.

Am Samstag, 4. August 2018 werden ab 19.00 Uhr die Spielpaarungen der 2. Runde des UNIQA ÖFB Cups 2018/19 ermittelt. Die Auslosung, die von Schauspieler Serge Falck vorgenommen wird, ist live auf ORFeins zu sehen.

Die 32 Vereine, die am 25. und 26. September um den Einzug ins Achtelfinale spielen, setzen sich aus elf Bundesliga-Vertretern, zehn Klubs der 2. Liga sowie elf Vereinen der Landesverbände zusammen.

Für die Ziehung ergeben sich folgende Lostöpfe:
Topf A (11 Vereine der Landesverbände):
Burgenland (1): SC Neusiedl am See 1919
Kärnten (1): SAK Posojilnica Bank
Niederösterreich (2): ASK-BSC Bruck/Leitha, SV HAAS Leobendorf
Oberösterreich (2): ATSV Stadl-Paura, Sportunion Volksbank Vöcklamarkt
Salzburg (1): FC Pinzgau Saalfelden 
Steiermark (2): Deutschlandsberger SC WONISCH Installationen, GAK 1902
Tirol (1): SC Eglo Schwaz
Wien (1): FC Stadlau

Topf B (21 Klubs der beiden höchsten Spielklassen):
Tipico Bundesliga (11): Cashpoint SCR Altach, FC Red Bull Salzburg, FC Wacker Innsbruck, FK Austria Wien, LASK, RZ Pellets WAC, SK Puntigamer Sturm Graz, SK Rapid, SKN St. Pölten, SV Bauwelt Koch Mattersburg, TSV Prolactal Hartberg
2. Liga (10): FAC Wien, KSV 1919, SC Austria Lustenau, SC Wiener Neustadt, SK Austria Klagenfurt, SK Vorwärts Steyr, SV Guntamatic Ried, SV Horn, SC Licht-Loidl Lafnitz, WSG Swarovski Wattens

Die Zusammensetzung der Töpfe ergibt elf Duelle zwischen Teams aus den Landesverbänden und Bundesliga-Vereinen sowie fünf Aufeinandertreffen von Vertretern der beiden höchsten Spielklassen.

Die Vertreter der Landesverbände, die ein Bundesliga-Team zugelost bekommen, treten zu Hause an. In den Spielpaarungen zwischen zwei Bundesliga-Klubs hat jeweils die erstgezogene Mannschaft Heimrecht.

In der 2. Runde des UNIQA ÖFB Cups wird an jeden Heimverein eine Prämie in Höhe von € 3.500,- ausgeschüttet. Jeder Gastverein erhält € 6.500,-. Alle Gastgeber behalten darüber hinaus die gesamten Ticketeinnahmen. Jene Vereine, deren Spiele live im TV übertragen werden, erhalten eine zusätzliche Prämie.

Die Auslosung der 2. Runde erfolgt am Samstag, 4. August ab 19.00 Uhr live auf ORFeins.

Der FC Gleisdorf 09 hat im Nachtragsspiel am Montag, 30. Juli 2018, 17.30 Uhr beim FC Stadlau denkbar knapp mit 1:2 in der Verlängerung verloren.

Zum Abschluss des UNIQA ÖFB Cup-Wochenendes fanden am Sonntag, 22. Juli drei Partien mit Bundesliga-Beteiligung statt. In allen drei Spielen konnte sich der Bundesliga-Verein gegen den Gastgeber durchsetzen. Somit stehen alle 32 Vereine der 2. Runde im UNIQA ÖFB Cup fest.  Von den 32 Partien wurden 28 in der regulären Spielzeit entschieden. Drei Partien ging in die Verlängerung, ein Spiel wurde im Elfmeterschießen entschieden. Insgesamt fielen in den 32 Spielen 120 Tore (exkl. Elfmeterschießen). Die meisten Treffer fielen in der Partie SVG Reichenau – KSV 1919 (Endstand 3:5).

 

Die Ergebnisse im Detail:

FC Stadlau - FC Gleisdorf 09 2:1 n.V. (0:0)

Reichenau SVG - KSV 1919 3:5 (1:3) 

DSC WONISCH Installationen - SKU Ertl Glas Amstetten 4:2 (3:1)

USV Stein Reinisch Allerheiligen - SV Bauwelt Koch Mattersburg 1:3 (1:2)

USV Mettersdorf - SV Horn 0:1 (0:0)

ASV Siegendorf - SK Puntigamer Sturm Graz 0:2 (0:1)

FC Eurotours Kitzbühel - SV Licht-Loidl Lafnitz 2:4 n.V. (2:2, 0:1)

GAK 1902 - FC Mannsdorf-Großenzersdorf 6:0 (3:0)

SV Grödig - TSV Prolactal Hartberg 1:3 n.V., 1:1 (0:1)

A XIII Auhof Center vs FK Austria Wien 0:4 (0:1)   

SC/ESV Parndorf 1919 vs Cashpoint SCR Altach 0:3 (0:2)

ASKÖ Oedt vs FC Red Bull Salzburg 0:6 (0:2)

SV HAAS Leobendorf - SV Marsch Neuberg 2:0 (0:0)

SAK - VST Völkermarkt 1:0 (0:0)

SK Maria Saal - SKN St. Pölten 0:6 (0:1)

WSC Hertha - LASK 0:3 (0:2)

ASK Ebreichsdorf - SK Vorwärts Steyr 1:2 (0:1)

SC Neusiedl am See 1919 - FC Flyeralarm Admira 1:0 (0:0)

SC Schwaz - FC Mohren Dornbirn 1913 2:0 (2:0)

FC Mauerwerk - SC Wiener Neustadt 0:2 (0:1)

FC Kufstein - SK Rapid 0:5 (0:3)

HELLA Dornbirner SV - SV Guntamatic Ried 0:6 (0:2)

UVB Vöcklamarkt - FC Sohm Alberschwende 4:0 (3:0)

USK Maximarkt Anif - WSG Swarovski Wattens 0:3 (0:2)

Team Wiener Linien - FC Wacker Innsbruck 2:3 (2:2)

VfB Hohenems - FAC Wien 2:5 (1:4)

USV Scheiblingkirchen-Warth - SC Austria Lustenau 0:4 (0:1)

ATSV Stadl-Paura - FC Blau Weiss Linz 4:3 i.E., 1:1 n.V. (1:1, 0:0)

Union Raiffeisen Gurten - RZ Pellets WAC 1:2 (0:1)

FCM ProfiBox Traiskirchen - SK Austria Klagenfurt 0:2 (0:0)

FC Lebensraum Immobilien Lendorf - ASK-BSC Bruck/Leitha 0:2 (0:2)

FC Pinzgau Saalfelden - SV Straßwalchen 4:0 (2:0)

........................................................................................................................................

ÖFB MediaInfo 158/2018: Alle 32 Spiele der 1. Runde des UNIQA ÖFB Cups im Überblick

Ab Freitag, 20. Juli, rollt in der Jubiläumssaison des UNIQA ÖFB Cups der Ball. Der Bewerb feiert sein 100-jähriges Bestehen. Den Auftakt zur 1. Runde bildet um 17.45 Uhr die Partie SV Haas Leobendorf gegen SV Marsch Neuberg.

Abgeschlossen wird die 1. Runde am Sonntag mit der Partie ASKÖ Oedt vs. FC Red Bull Salzburg.

Neben den vier ORF-Livespielen werden alle weiteren 28 Begegnungen live auf www.oefb.at/cup gestreamt.

Hintergrundgeschichten, aktuelle News und Videos zum UNIQA ÖFB Cup finden Sie auf der offiziellen UNIQA ÖFB Cup Facebook-Seite, dem Instagram-Account, auf dem YouTube-Channel und auf der Website www.uniqaoefbcup.at.

Die Spiele im Detail:

Spiele am Freitag, 20. Juli 2018 (14)

SV HAAS Leobendorf vs SV Marsch Neuberg

20.07.2018, 17:45 Uhr, Sportplatz Leobendorf

Schiedsrichter: Barmaksiz Safak

Der Regionalliga Ost Verein aus Niederösterreich empfängt den burgenländischen Zweit-Landesligisten, den einzigen Vertreter der 5. Leistungsstufe im Bewerb. Die beiden Vereine stehen sich zum ersten Mal in einem Bewerbsspiel gegenüber.

SAK vs VST Völkermarkt

20.07.2018, 18:00 Uhr, SAK Sportpark Welzenegg

Schiedsrichter: Wangg Martin

Zu einem Regionalderby kommt es in Klagenfurt. SAK trifft auf heimischen Boden auf den VST Völkermarkt. Die beiden Vereine absolvierten erst jüngst im Rahmen der Vorbereitung auf die kommende Saison ein Freundschaftsspiel, das mit 3:2 zu Gunsten der Hausherren endete. Die Tore erzielten Darjan Aleksiv und Stephan Bürgler (2) für den SAK sowie Hrvoje Jakuvljevic und Pascal Bierbaumer auf Seiten von Völkermarkt.

Reichenau SVG vs KSV 1919

20.07.2018, 18:00 Uhr, Sportplatz Reichenau

Schiedsrichter: Talic Arnes

Der Regionalligist trifft im heimischen Stadion auf den Zweitligisten aus der Steiermark. Dieses Duell ist die Neuauflage des Zweitrundenduells der Saison 2011/12. Damals setzten sich die Tiroler mit 2:1 in der Verlängerung durch.

SK Maria Saal vs SKN St. Pölten

20.07.2018, 18:30 Uhr, Sportplatz SK Maria Saal

Schiedsrichter: Harkam Alexander

Bundesligist SKN St. Pölten ist beim SK Maria Saal aus der Kärntner Liga zu Gast. Die beiden Teams duellierten sich bisher in keinem Bewerbsspiel.

SV Grödig vs TSV Prolactal Hartberg

20.07.2018, 18:30 Uhr, Das.Goldberg Stadion, Grödig

Schiedsrichter: Kijas Alan

Die Bundesliga-erprobten Salzburger empfangen den Bundesliga-Aufsteiger aus der Steiermark. In den Saisonen 2010/11, 2011/12 und 2012/13 spielten beide Vereine in der zweithöchsten Spielklasse. Das letzte Duell datiert vom 10.5.2013 und endete mit einem 2:0 Auswärtserfolg für den SV Grödig. Zum Zeitpunkt des Spiels stand der jetzige Regionalligist bereits als Meister und Bundesliga-Aufsteiger fest. Auch in der Gesamtbilanz haben die Salzburger die Nase vorne. Sieben Siegen stehen zwei Unentschieden und drei Niederlagen gegenüber.

WSC Hertha vs LASK

20.07.2018, 19:00 Uhr, Mauth Stadion, Wels

Schiedsrichter: Muckenhammer Dieter

Ein weiteres Regionalderby geht in Wels über die Bühne. WSC Hertha trifft erstmalig in einem Bewerbsspiel auf den Bundesligisten LASK.

ASK Ebreichsdorf vs SK Vorwärts Steyr

20.07.2018, 19:00 Uhr, Sportzentrum Ebreichsdorf

Schiedsrichter: Fröhlacher Thomas

Auf den ASK Ebreichsdorf aus der Regionalliga Ost wartet mit SK Vorwärts Steyr ein Zweitliga-Aufsteiger in der 1. UNIQA ÖFB Cup Runde. Ein Duell der beiden Teams ist eine Premiere im heimischen Cup-Bewerb.

DSC WONISCH Installationen vs SKU Ertl Glas Amstetten

20.07.2018, 19:00 Uhr, Koralmstadion, Deutschlandsberg

Schiedsrichter: Kouba Markus

Der Regionalliga Verein DSC WONISCH Installationen trifft zum ersten Mal im Rahmen eines Cup-Bewerbsspiels auf den Zweitliga-Aufsteiger SKU Ertl Glas Amstetten.

SC Neusiedl am See 1919 vs FC Flyeralarm Admira

20.07.2018, 19:00 Uhr, Sportplatz Neusiedl am See

Schiedsrichter: Lechner Harald

Für Bundesligaklub FC Flyeralarm Admira geht es in das rund 45 Minuten entfernte Sportzentrum des SC Neusiedl am See 1919. Das letzte Duell der beiden Teams datiert vom Jänner 2012. In diesem Freundschaftsspiel gewann das Team aus Niederösterreich mit 3:1 gegen den burgenländischen Regionalligisten.

USV Stein Reinisch Allerheiligen vs SV Bauwelt Koch Mattersburg

20.07.2018, 19:00 Uhr, Sportplatz USV Allerheiligen

Schiedsrichter: Heiss Andreas

Auf den USV Stein Reinisch Allerheiligen aus der Regionalliga Mitte wartet der SV Bauwelt Koch Mattersburg. Für die beiden Vereine ist es das erste Duell gegeneinander.

SC Schwaz vs FC Mohren Dornbirn 1913

20.07.2018, 19:00 Uhr, Silberstadt Arena, Schwaz

Schiedsrichter: Winkler Andreas

Der Tiroler Regionalligst SC Schwaz empfängt den Vorarlberger Regionalligisten FC Mohren Dornbirn 1913. Das letzte Ligaduell endete im Mai 2018 mit 3:2 für die Gäste. Für die Treffer sorgten Dornbirns Ygor Carvalho Vieira, Lukas Fridrikas sowie Franco Joppi bzw. Ertugrul Yildrim (2) auf Seiten von Schwaz.

USV Mettersdorf vs SV Horn

20.07.2018, 19:30 Uhr, Sportplatz USV Mettersdorf

Schiedsrichter: Jäger Florian

Der Landesligist aus der Steiermark empfängt am heimischen Sportplatz den Zweitligaaufsteiger SV Horn. Diese Erstrundenbegenung ist eine Premiere für die beiden Klubs.

FC Mauerwerk* vs SC Wiener Neustadt

20.07.2018, 19:30 Uhr, Schwechat Stadion

Schiedsrichter: Untergasser Achim

Regionalliga Ost Klub FC Mauerwerk* aus Wien ist Gastgeber beim Erstrundenduell gegen den SC Wiener Neustadt. Beide Vereine standen sich bisher in noch keinem Bewerbsspiel gegenüber.

*vormals FC Karabakh

FC Kufstein vs SK Rapid, live in ORF Sport+

20.07.2018, 20:20 Uhr, Kufstein-Arena

Schiedsrichter: Gishamer Sebastian

Regionalligist FC Kufstein trifft in der heimischen Kufstein-Arena auf SK Rapid. Für die Wiener ist es nach dem SC Schwaz in der vergangenen Saison abermals ein Erstrundenduell mit einem Verein aus Tirol und ebenso ein Wiedersehen im heimischen Cupbewerb nach 54 Jahren. Das Achtelfinale zwischen den beiden Vereinen in der Saison 1963/64 endete mit 2:1 für die Wiener. Die Stadiontore öffnen um 18.30 Uhr.

Spiele am Samstag, 21. Juli 2018 (15)

HELLA Dornbirner SV vs SV Guntamatic Ried

21.07.2018, 15:00 Uhr, Sportplatz Hella Dornbirner SV

Schiedsrichter: Grobelnik Gerhard

Zweitligist SV Guntamatic Ried ist in der 1. Runde zu Gast bei Hella Dornbirner SV aus der Vorarlberg-Liga. Bereits in der 2. Runde der Cup-Saison 2013/14 kreuzten sich die Wege der beiden Mannschaften. Am 25. September 2013 setzten sich die Gäste aus Oberösterreich mit 2:0 durch. Für die Treffer sorgten Toni Vastic und Thomas Hinum.

UVB Vöcklamarkt vs FC Sohm Alberschwende

21.07.2018, 16:00 Uhr, Black Crevice-Stadion, Vöcklamarkt

Schiedsrichter: Fluch Oliver

Für den FC Sohm Alberschwende aus der Vorarlberg-Liga geht es erstmalig in einem Cup-Bewerbsspiel nach Oberösterreich zu UVB Vöcklamarkt.

USK Maximarkt Anif vs WSG Swarovski Wattens

21.07.2018, 16:00 Uhr, Sportzentrum Anif

Schiedsrichter: Gmeiner Gabriel

Der Tiroler Zweitligist WSG Swarovski Wattens spielt gegen den Salzburger Regionalliga Verein USK Maximarkt Anif um den Aufstieg in die 2. Runde des UNIQA ÖFB Cup 2018/19. In der Aufstiegssaison der WSG Swarovski Wattens standen sich die beiden Teams letztmalig in einem Bewerbsspiel gegenüber. Die Gäste aus Tirol feierten einen ungefährdeten 4:0 Erfolg. Die Torschützen waren mit je zwei Treffern Benjamin Pranter und Simon Zangerl. Die Gesamtbilanz spricht für die Tiroler. Von den bisherigen 12 Partien in der Regionalliga West konnten 6 Spiele gewonnen werden, in zwei Spielen trennte man sich Unentschieden. Viermal gingen die Spieler des USK Anif als Sieger vom Platz, wobei alle Siege auf heimischen Boden geholt wurden.

ASV Siegendorf vs SK Puntigamer Sturm Graz, live in ORFeins

21.07.2018, 16:30 Uhr, Heidebodenstadion, Parndorf

Schiedsrichter: Weinberger Julian

Auf den ASV Siegendorf aus der Burgenland Liga wartet mit dem UNIQA ÖFB Cup Sieger der vergangenen Saison eines der vermutlich schwersten Lose. ORFeins überträgt die Partie ab 16.30 Uhr live aus dem Heidebodenstadion in Parndorf.

FC Eurotours Kitzbühel vs SV Licht-Loidl Lafnitz

21.07.2018, 16:30 Uhr, Sportstadion Kitzbühel Langau

Schiedsrichter: Ouschan Felix

Der Tiroler Regionalligist aus der Gamsstadt trifft auf den Zweitligaaufsteiger aus der Steiermark. Für beide Teams ist es das erste Aufeinandertreffen.

Team Wiener Linien vs FC Wacker Innsbruck

21.07.2018, 17:00 Uhr, Rax-Platz, Wien

Schiedsrichter: Gnam Lukas

Team Wiener Linien aus der Regionalliga Ost empfängt am heimischen Rax-Platz den Bundesligaaufsteiger FC Wacker Innsbruck. Die beiden Teams stehen sich erstmalig in einem Bewerbsspiel gegenüber.

VfB Hohenems vs FAC Wien

21.07.2018, 17:00 Uhr, Herrenriedstadion, Hohenems

Schiedsrichter: Altmann Walter

Für den VfB Hohenems aus der Regionalliga West geht es im Erstrundenduell erstmalig gegen das Team des FAC Wien.

USV Scheiblingkirchen-Warth vs SC Austria Lustenau

21.07.2018, 17:00 Uhr, Pittentalstadion, Scheiblingkirchen

Schiedsrichter: Eisner Rene

Landesligist USV Scheiblingkirchen-Warth bekommt es zum Auftakt des UNIQA ÖFB Cup mit Zweitligist SC Austria Lustenau zu tun.

ATSV Stadl-Paura vs FC Blau Weiss Linz

21.07.2018, 17:00 Uhr, Molto Luce Arena, Stadl-Paura

Schiedsrichter: Ebner Stefan

Zu einem rein oberösterreichischen Duell kommt es in Stadl-Paura. ATSV empfänt in der heimsichen Arena FC Blau Weiß Linz. Dieses Aufeinandertreffen ist im Kalenderjahr bereits das Dritte. Zuvor stand man sich im Jänner und im März in zwei freundschaftlichen Tests gegenüber. Bei beiden Spielen konnte sich der Zweitligist klar durchsetzen (4:0 bzw. 5:1). Als besonders treffsicher zeigte sich dabei Manuel Krainz mit 3 Toren. Auch im heimischen Cupbewerb kreuzten sich bereits einmal die Wege der beiden Vereine. In der 1. Runde der Saison 2016/17 feierten Linzer einen 1:0 Sieg.

FC Stadlau vs FC Jerich International Gleisdorf 09

21.07.2018, 18:00 Uhr, Sportplatz Stadlau, Wien

Schiedsrichter: Mayrhofer Christopher

Zu einem Duell zweier Regionalliga-Vereine kommt es in Stadlau. FC Jerich International Gleisdorf 09 ist zum Erstrundenduell zu Gast bei FC Stadlau.

Union Raiffeisen Gurten vs RZ Pellets WAC

21.07.2018, 18:00 Uhr, Park21-Arena, Gurten

Schiedsrichter: Jäger Christopher

Für die beiden Teams ist das Aufeinandertreffen eine Premiere. In der vergangenen Saison musste sich die Union Raiffeisen Gurten in der 2. Runde erst im Elfmeterschießen dem Bundesligisten aus Altach geschlagen geben. Für RZ Pellets WAC war in der 3. Runde Endstation gegen das Überraschungsteam SV Wimpassing.

FCM ProfiBox Traiskirchen vs SK Austria Klagenfurt

21.07.2018, 18:30 Uhr, Sport- und Freizeitzentrum Traiskirchen

Schiedsrichter: Hasanovic Admir

FCM ProfiBox Traiskirchen empfängt im heimischen Stadion den Zweitligist SK Austria Klagenfurt. Diese Begegnung findet zum ersten Mal im Rahmen eines Bewerbsspiels statt.

GAK 1902 vs FC Mannsdorf-Großenzersdorf

21.07.2018, 18:30 Uhr, Sportzentrum Graz-Weinzödl

Schiedsrichter: Sadikovski Alain

Zu einem weiteren Duell zweier Regionalliga-Klubs kommt es in Graz. FC Mannsdorf-Großenzersdorf ist bei GAK 1902 zu Gast.

FC Lebensraum Immobilien Lendorf vs ASK-BSC Bruck/Leitha

21.07.02018, 19:00 Uhr, Thomas-Morgenstern-Arena, Lendorf

Schiedsrichter: Eigler Bernd

Zu einem weiteren Duell zweier Regionalliga-Vereien kommt es in Lendorf. Der FC Lebensraum Immobilien Lendorf aus Kärnten ist Gastgeber des Erstrundenpartie gegen den niederösterreichischen ASK-BSC Bruck/Leitha.

FC Pinzgau Saalfelden vs SV Straßwalchen

21.07.2018, 19:00 Uhr, Sportplatz Saalfelden-Bürgerau

Schiedsrichter: Pfister Daniel

Um den Aufstieg in die 2. UNIQA ÖFB Cup Runde kämpfen in Saalfelden zwei Salzburger Vereine. Es treffen FC Pinzgau Saalfelden und SV Straßwalchen aufeinander.

Spiele am Sonntag, 22. Juli 2018 (3)

A XIII Auhof Center vs FK Austria Wien, live in ORF Sport+

22.07.2018, 11:00 Uhr, Sportclub-Platz, Wien

Schiedsrichter: Spurny Josef

Zur Sonntags-Matinee stehen sich ab 11.00 Uhr A XIII Auhof Center und Rekord-Cupsieger FK Austria Wien gegenüber.

SC/ESV Parndorf 1919 vs Cashpoint SCR Altach

22.07.2018, 16:30 Uhr, Heidebodenstadion, Parndorf

Schiedsrichter: Hameter Markus

Die beiden Mannschaften standen sich bereits in der Zweitligasaison 2013/14 gegenüber. Alle vier Saisonspiele endeten zu Gunsten der Vorarlberger mit einem Gesamt-Torverhältnis von 13:2.

ASKÖ Oedt vs FC Red Bull Salzburg, live in ORFeins

22.07.2018, 17:15 Uhr, Transdanubia Sportanlage, Oedt

Schiedsrichter: Ciochirca Christian-Petru

Zum Abschluss der 1. Runde trifft ASKÖ Oedt auf der heimischen Transdanubia Sportanlage auf den Cupfinalisten der vergangenen Saison, den FC Red Bull Salzburg.

...........................................................................................................................................

Am Freitag, 20. Juli beginnt die 1. Runde im UNIQA ÖFB Cup mit 14 Duellen. In 15 Partien werden am Samstag, 21. Juli die Zweitrundenteilnehmer ermittelt, ehe drei Spiele am Sonntag, 22. Juli 2018 den ersten Durchgang abschließen.

24 Vereine der Bundesliga duellieren sich mit 29 Klubs der drei Regionalligen sowie 11 Vereinen ab der 4. Leistungsstufe um den heimischen Cup-Titel, der am 1. Mai 2019 in der neuen Heimstätte des FK Austria Wien vergeben wird.

Die Verteilung der 64 Vereine nach Bundesländern sieht wie folgt aus: Burgenland: 5, Kärnten: 6, Niederösterreich: 11, Oberösterreich: 9, Salzburg: 5, Steiermark: 9, Tirol: 6, Vorarlberg: 6, Wien: 7

Vier TV-Livespiele, alle anderen Partien im Livestream

Am Freitag, 20. Juli 2018 überträgt ORF Sport+ die Partie FC Kufstein gegen SK Rapid ab 20.20 Uhr live aus der Kufstein-Arena.

Das Duell zwischen ASV Siegendorf und Titelverteidiger SK Puntigamer Sturm Graz sendet ORFeins am Samstag, 21. Juli 2018 ab 16.30 Uhr live. Gespielt wird im Heidebodenstadion in Parndorf.

Die Sonntags-Matinée bestreiten Austria XIII Auhof Center und FK Austria Wien am 22. Juli ab 11.00 Uhr auf dem Sportclub-Platz. Die Partie ist auf ORF Sport + zu sehen.

Ab 17.15 Uhr rollt der Ball in Oedt und auf ORFeins beim Erstrundenduell ASKÖ Oedt gegen FC Red Bull Salzburg.

Alle übrigen Spiele werden vom ÖFB produziert und über Livestreams auf www.oefb.at/cup übertragen.

Top-TV-Werte 2017/18
Der UNIQA ÖFB Cup konnte in der vergangenen Saison im TV punkten und auch im historischen Vergleich ausgezeichnete Reichweiten für seine Partner ausweisen. Mit einem Durchschnittswert von 645.000 Sehern auf ORFeins in der 2. Halbzeit des UNIQA ÖFB Cup Finales 2017/18 und einem Marktanteil bis zu 32 Prozent wurde ein langjähriger Spitzenwert erreicht.

Diese positive Entwicklung beschränkte sich nicht auf das Endspiel sondern zog sich durch die gesamte Saison. Wie aus einer Erhebung der Agentur United Synergies hervorgeht, konnte der TV-Medienwert in der Saison 2017/18 deutlich von knapp 9,2 Mio. Euro auf rund 12,8 Mio. Euro gesteigert werden.

Liveticker
Als besonderes Service gibt es zu jedem Spiel der 1. Runde im UNIQA ÖFB Cup einen Liveticker auf www.oefb.at/cup. Fans können so jederzeit das Spiel ihres Lieblingsvereins mitverfolgen.

Ticketing
Eintrittskarten für die 1. Runde im UNIQA ÖFB Cup sind jeweils beim Heimverein erhältlich.

4. Wechsel in der Verlängerung
Auch in dieser Spielzeit ist im UNIQA ÖFB Cup im Fall einer Verlängerung ein vierter Spielerwechsel erlaubt.

Prämien
Jeder Verein erhält in der 1. Runde eine Prämie in Höhe von € 1.000,-. Alle 32 Heimvereine behalten darüber hinaus die gesamten Ticketeinnahmen. Die Gastvereine bekommen zusätzlich zur Prämie auch noch eine Fahrtkostenentschädigung vom ÖFB ausgezahlt. Wie bereits im vergangenen Jahr entfällt zudem die Anmeldegebühr. Jene vier Heim- und Gastvereine, deren Spiele live im TV übertragen werden, erhalten eine zusätzliche Prämie.

...........................................................................................................................................

Im Rahmen des UNIQA ÖFB Cup Openings blickten UNIQA und der ÖFB nach einer erfolgreichen Premierensaison gemeinsam auf eine erfolgsversprechende Cup Saison 2018/19, in der auch das 100-jährige Bestehen des ÖFB Cups gefeiert wird.

ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner: „Wir freuen uns, gemeinsam mit UNIQA in diese für den Cup sehr besondere Saison gehen zu können. Nachdem bereits in der abgelaufenen Saison in Sachen Positionierung, Kommunikation und Vermarktung neue Wege beschritten wurden, dürfen sich die teilnehmenden Vereine, Partner und Fußballfans im Laufe dieser Jubiläumssaison auf weitere Innovationen freuen. UNIQA ist ebenso wie der ÖFB durch seine Landesverbände und die 2.226 Vereine tief in allen Regionen unseres Landes verwurzelt, jedoch auch stark international geprägt. Der Cup bietet kleineren Klubs die Chance, eine Sensation zu schaffen und garantiert am Ende der Saison dem Sieger einen Platz in der Gruppenphase der UEFA Europa League.“

„Mit unserem Fußball-Sponsoring unterstützen wir die populärste Sportart in Österreich neben dem Skifahren, das wir bereits seit vielen Jahren im Portfolio haben, und erzielen hervorragende Werbewerte“, ergänzt Mag. Kurt Svoboda, CEO UNIQA Österreich. „Der starke regionale Bezug des Cups ergänzt sich zudem ausgezeichnet mit unserer Strategie des Versicherers vor Ort. Als Betreiber der Website www.uniqaoefbcup.at mit Facebook-, Instagram- und YouTube-Auftritt und laufend sechsstelligen Reichweiten verleihen wir dem Cup eine noch stärkere Präsenz.“

Die im Rahmen des UNIQA ÖFB Cup Openings vom fünffachen Cupsieger Erich Obermayer durchgeführte Auslosung der 1. Runde hat folgende Paarungen ergeben:

SV Union Stein Reinisch Raiffeisen Allerheiligen - SV Bauwelt Koch Mattersburg

Deutschlandsberger SC WONISCH Installationen - SKU Ertl-Glas Amstetten

GAK 1902 - FC Marchfeld Mannsdorf

FC Stadlau - FC Jerich International Gleisdorf 09

SV Grödig - TSV Prolactal Hartberg

SVG Reichenau - KSV 1919

FC Eurotours Kitzbühel - SC Licht-Loidl Lafnitz

Union Sportverein Mettersdorf - SV Horn

ASV Siegendorf - SK Puntigamer Sturm Graz

SV HAAS Leobendorf - SV Marsch Neuberg

FC Lebensraum Immobilien Lendorf - ASK-BSC Bruck/Leitha

SAK Posojilnica Bank - VST Völkermarkt

Sportunion Volksbank Vöcklamarkt - FC Sohm Alberschwende

FC Pinzgau Saalfelden - SV Straßwalchen

SC Eglo Schwaz - FC Mohren Dornbirn 1913

WSC HOGO Hertha Wels - LASK

USK Maximarkt Anif - WSG Swarovski Wattens

Hella Dornbirner SV - SV Guntamatic Ried

FC Kufstein - SK Rapid

SC Team Wr. Linien - FC Wacker Innsbruck

ASK Ebreichsdorf - SK Vorwärts Steyr

SC/ESV Parndorf 1919 - Cashpoint SCR Altach

SK Maria Saal - SKN St. Pölten

FC Karabakh Wien - SC Wiener Neustadt

World-of-Jobs VfB Hohenems - FAC Wien

ASKÖ Oedt - FC Red Bull Salzburg

FCM ProfiBox Traiskirchen - SK Austria Klagenfurt

SC Neusiedl am See 1919 - FC Flyeralarm Admira Wacker

ATSV Stadl-Paura - FC Blau Weiss Linz

A XIII Auhof Center - FK Austria Wien

Union Raiffeisen Gurten - RZ Pellets WAC

USV Scheiblingkirchen-Warth - SC Austria Lustenau

Spieltermin für die 1. Runde im UNIQA ÖFB Cup ist 20.-22. Juli 2018. Die genauen Anstoßzeiten werden nach der Auslosung fixiert und zeitgerecht vor der 1. Runde bekannt gegeben.

Der ORF als exklusiver TV-Partner der kommenden vier Cup-Saisonen wird den UNIQA ÖFB Cup bereits ab der 1. Runde mit jeweils zwei Live-Spielen in ORFeins und ORF Sport+ begleiten. Zudem ist eine umfangreiche Nachberichterstattung über die weiteren Spiele im Rahmen der vier Cup Live-Übertragungen geplant.

Neben der Auslosung der 1. Runde wurden im Rahmen dieser Eröffnungsveranstaltung auch der Fair Play Sieger der Saison 2017/18, FC Red Bull Salzburg, sowie der Torschützenkönig Dario Tadic (TSV Prolactal Hartberg/5 Treffer) geehrt.

...........................................................................................................................................

Das UNIQA ÖFB Cup Opening am Mittwoch, 4. Juli 2018, bildet den Start in die Cup-Saison 2018/19, in der nicht nur der Cup-Sieger 2019 ermittelt wird, sondern auch das 100-jährige Bestehen des ÖFB Cups gefeiert wird. Der Finalspielort zu diesem runden Jubiläum ist die neu gestaltete Heimstätte des FK Austria Wien.

Der UNIQA ÖFB Cup Sieger 2019, der am 1. Mai 2019 ermittelt wird, qualifiziert sich direkt für die Gruppenphase der UEFA Europa League 2019/20. Bisher war dem Cup-Sieger lediglich ein Platz in der Qualifikation sicher.

Erich Obermayer zieht Paarungen der 1. Runde

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der UNIQA ÖFB Cup Saison findet die Auslosung der 1. Runde der Saison 2018/19 statt. Die Ziehung wird vom fünffachen ÖFB Cup-Sieger Erich Obermayer vorgenommen und ab 20.15 Uhr live in ORF Sport+ übertragen.

Die Auslosung erfolgt nach folgendem Modus: Zunächst werden acht Paarungen zwischen Vereinen der Landesverbände gelost. Die Vereine sind dabei in die Gruppe Ost (Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Steiermark, Wien) und die Gruppe West (Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg) unterteilt. Ein Verein aus Oberösterreich wird dabei der Region Ost zugeteilt. Die verbleibenden 24 Landesverbandsvereine werden den 24 am Bewerb teilnehmenden Bundesliga-Vereinen zugelost. Dabei haben jeweils die Vereine aus den Landesverbänden Heimrecht.

Fair-Play Sieger und Torschützenkönig

Neben der Cup-Trophäe wird auch in der kommenden UNIQA ÖFB Cup Saison ein Fair-Play Bewerb ausgespielt. Die ausgeschüttete Prämie ist für Aktivitäten gegen Rassismus bzw. für besondere Projekte im Bereich der Jugendarbeit zu verwenden. Der Preis wird mit € 10.000,-- dotiert sein, ebenso wie jener für den Torschützenkönig.

Am Mittwoch, 4. Juli 2018 startet der österreichische Fußball mit dem UNIQA ÖFB Cup in die neue Saison. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung wird unter anderem die Auslosung der 1. Runde der Saison 2018/19 vorgenommen. ORF Sport+ überträgt die Ziehung ab 20.15 Uhr live im TV.

Insgesamt nehmen wieder 64 Vereine am heimischen Cup-Bewerb teil. Diese setzen sich aus 24 Vereinen aus der Bundesliga und 40 Vereinen aus den neun Landesverbänden zusammen. Young Violets Austria Wien und FC Wacker Innsbruck II dürfen auf Grund der Durchführungsbestimmungen für den UNIQA ÖFB Cup nicht teilnehmen, die Vereine FC Juniors OÖ und FC Liefering haben freiwillig auf die Bewerbsteilnahme verzichtet.

Die Vereine im Überblick:

Steiermark (5): SV Union Stein Reinisch Raiffeisen Allerheiligen, Deutschlandsberger SC WONISCH Installationen, GAK 1902, FC Jerich International Gleisdorf 09, Union Sportverein Mettersdorf

Tipico Bundesliga (12): Cashpoint SCR Altach, FC Flyeralarm Admira, FC Red Bull Salzburg, FC Wacker Innsbruck, FK Austria Wien, LASK, RZ Pellets WAC, SK Puntigamer Sturm Graz, SK Rapid, SKN St. Pölten, SV Bauwelt Koch Mattersburg, TSV Prolactal Hartberg

2.Liga (12): FAC Wien, FC Blau Weiss Linz, KSV 1919, SC Austria Lustenau, SC Wiener Neustadt, SK Austria Klagenfurt, SK Vorwärts Steyr, SKU Ertl-Glas Amstetten, SV Guntamatic Ried, SV Horn, SC Licht-Loidl Lafnitz, WSG Swarovski Wattens

Burgenland (4): SV Marsch Neuberg, SC Neusiedl am See 1919, SC/ESV Parndorf 1919, ASV Siegendorf

Kärnten (4): FC Lebensraum Immobilien Lendorf, SK Maria Saal, SAK Posojilnica Bank, VST Völkermarkt

Niederösterreich (6): ASK-BSC Bruck/Leitha, ASK Ebreichsdorf, SV HAAS Leobendorf, FC Marchfeld Mannsdorf, USV Scheiblingskirchen-Warth, FCM ProfiBox Traiskirchen

Oberösterreich (5): Union Raiffeisen Gurten, WSC HOGO Hertha Wels, ASKÖ Oedt, ATSV Stadl-Paura, Sportunion Volksbank Vöcklamarkt

Salzburg (4): USK Maximarkt Anif, SV Grödig, FC Pinzgau Saalfelden, SV Straßwalchen

Tirol (4): FC Eurotours Kitzbühel, FC Kufstein, SVG Reichenau, SC Eglo Schwaz

Vorarlberg (4): FC Sohm Alberschwende, FC Mohren Dornbirn 1913, Hella Dornbirner SV, World-of-Jobs VfB Hohenems

Wien (4): A XIII Auhof Center, FC Karabakh Wien, FC Stadlau, SC Team Wr. Linien

Spieltermin für die 1. Runde im UNIQA ÖFB Cup ist 20.-22. Juli 2018. Die genauen Anstoßzeiten werden nach der Auslosung fixiert und zeitgerecht vor der 1. Runde bekannt gegeben.

Die Spieltermine sind:
1. Runde: 20.-22. Juli 2018
2. Runde: 25./26. September 2018
3. Runde: 30./31. Oktober 2018
4. Runde: 16./17. Februar 2019
5. Runde: 2./3. April 2019
Finale: 1. Mai 2019